À l’Olympia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
À l’Olympia
Livealbum von Céline Dion
Veröffentlichung 14. November 1994
Aufnahme 28. & 29. September 1994
Label Sony Music Entertainment, Columbia Records
Format CD
Genre Pop
Anzahl der Titel 13
Laufzeit 68:09
Produktion Claude Lemay und Vito Luprano
Chronologie
The Colour of My Love À l’Olympia D’eux
Singleauskopplung
19. Dezember 1994 Calling You

À l’Olympia ist ein Live-Album der kanadischen Sängerin Céline Dion und ihr insgesamt neunzehntes. Es wurde erstmals am 14. November 1994 in Frankreich veröffentlicht, einen Tag später dann auch in Kanada. Aus dem Album gab es eine Single-Auskopplung, Calling You.

Hintergrund und Entstehung[Bearbeiten]

Das Album wurde am 28. und am 29. September 1994 während eines Auftritts in der Music Hall Olympia in Paris aufgenommen. Zusammenschneiden und Mixen der Aufnahmen übernahmen Claude Lemay und Vito Luprano. In vielen wichtigen Musikmärkten wurde das Album gar nicht veröffentlicht, dennoch konnte es in einigen Ländern die Charts erreichen. Das Video zum Auftritt wurde nie veröffentlicht. Zwei bis dahin unveröffentlichte Songs sind auch auf der CD vorhanden.

Rezeption[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Das Album bekam von Jose F. Promis von Allmusic ein mittleres Review:

„The material sounds great live, her voice as always a technical marvel, but with three live import CDs already on the market, and with some songs repeated, this album is destined for collectors. However, the album's allure is the fact that it was recorded before she became a massive superstar (in the U.S. anyway) in the mid-to-late 1990s. The liner notes and all segues are in French.“

Jose F. Promis (Allmusic)[1]

Vergeben wurden 2,5 Sterne.

Charts und Auszeichnungen für Plattenverkäufe[Bearbeiten]

Das Album erreichte unter anderem in den europäischen Album-Charts Platz 60. Mit Platin ausgezeichnet wurde es in Frankreich,[2] Kanada[3] und Europa.[4]

Titelliste[5][Bearbeiten]

  1. Des mots qui sonnent – 4:15
  2. Where Does My Heart Beat Now – 8:16
  3. L’amour existe encore – 4:17
  4. Je danse dans ma tëte – 4:27
  5. Calling You – 6:41
  6. Elle – 3:12
  7. Medley Starmania: Quand on arrive en ville / Les uns contre les autres / Le monde est stone / Naziland, ce soir on danse – 6:33
  8. Le blues du businessman – 7:04
  9. Le fils de superman – 4:27
  10. Love Can Move Mountains – 5:25
  11. Ziggy (Un garçon pas comme les autres) – 3:19
  12. The Power of Love – 6:08
  13. Quand on n’a que l’amour – 4:08

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jose F. Promis: A l'Olympia. Allmusic, abgerufen am 7. August 2012 (englisch).
  2. Comment le SNEP décerne les certifications ?, Disque en France, abgerufen am 7. August 2012 (englisch).
  3. Gold Platinum Database, Music Canada, abgerufen am 7. August 2012 (englisch).
  4. IFPI Platinum Europe Awards - 2004, IFPI, abgerufen am 7. August 2012.
  5. CÉLINE DION - À L'OLYMPIA. hitparade.ch, abgerufen am 7. August 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]