Ältester Mensch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dokumentation und Forschung zu den ältesten Menschen tragen zur Ermittlung der maximalen menschlichen Lebensspanne bei und können zugleich neue Informationen über mögliche genetische und umweltbedingte Ursachen des Alterns herausarbeiten. Was in den Genen und in der Lebensführung der Hundertjährigen oder erst recht der Hundertzehnjährigen (engl. supercentenarians) den Alterungsprozess verlangsamt hat, könnte, so die Hoffnung, eines Tages als altershemmende Maßnahmen für alle Menschen genutzt und weiterentwickelt werden.

Margaret Ann Neve (1792–1903)

Die wissenschaftliche Grundlagenforschung des Alterns ist ein Teilgebiet der Gerontologie mit dem Ziel, die äußersten Grenzen des menschlichen Lebens und Körpers zu vermessen, sie zu verstehen und eines Tages über das bisherige Maß hinausschieben zu können. Dabei werden auch Vergleiche mit anderen Lebewesen, wie Mäusen und Fliegen, gezogen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Ann Pouder (8. April 1807 – 10. Juli 1917) an ihrem 110. Geburtstag

Aus frühester Zeit sind Berichte von Menschen überliefert, die angeblich ein besonders hohes Lebensalter erreicht haben. Besondere Bekanntheit hat der biblische Methusalem (969 Jahre, Gen 5,21–27 EU) erreicht, dessen Name noch heute als Synonym für eine sehr alte Person verwendet wird. In den meisten Fällen konnten die Altersangaben nicht bewiesen werden, da keine zuverlässigen Quellen wie Geburts- und Sterbeurkunden existierten. Zudem wurden in verschiedenen Gegenden bis ins frühe 20. Jahrhundert die Jahre doppelt gezählt (Sommer und Winter getrennt), darunter die ländlichen Gegenden des zaristischen Russlands, wobei die Umstellung bei Analphabeten dazu führen konnte, dass der Betreffende einfach in der später gebräuchlichen Zählweise langsamer weiterzählte, retrospektiv mit dem Jahr der Umstellung seiner privaten Zählung durcheinanderkam und sein wahres Alter selbst nicht genau kannte. Die Unsicherheiten änderten sich langsam mit der fortschreitenden Entwicklung des Personenstandswesens, wodurch es im späten 19. Jahrhundert bereits in vielen Ländern Geburtsurkunden gab. Das erleichterte die Suche und verringerte die Chancen für Betrüger und Hochstapler, denen bis in die jüngste Vergangenheit besonders auch das in der allgemeinen Öffentlichkeit prestigeträchtige Guinness-Buch der Rekorde mit seiner Rubrik „Ältester Mensch“ mehrfach aufgesessen war.

Der erste Mensch, der nachweislich die Grenze von 110 Jahren erreicht hat, ist der Niederländer Geert Adriaans Boomgaard. Er wurde am 21. September 1788 in Groningen geboren und starb ebenda am 3. Februar 1899. Die erste Frau, die erwiesenermaßen 110 Jahre alt wurde, ist die Engländerin Margaret Ann Neve, die am 18. Mai 1792 auf der Kanalinsel Guernsey als Margaret Ann Harvey[2] zur Welt kam und am 4. April 1903 verstarb (110 Jahre, 321 Tage). Delina Filkins (4. Mai 1815 – 4. Dezember 1928) aus New York überschritt zuerst die 113 Jahre und hielt den Altersrekord mehr als 50 Jahre lang.

Der heute verlässlich dokumentiert älteste Mensch ist Jeanne Calment (21. Februar 1875 – 4. August 1997). Die Französin wurde in der Stadt Arles in der Provence geboren. Als Kind hatte sie noch Vincent van Gogh kennengelernt. Ihre 122 Jahre und 164 Tage stellen die längste bisher zweifelsfrei dokumentierte Lebensdauer dar. Der vom Guinness-Buch der Rekorde akzeptierte männliche Altersrekordler ist Jiroemon Kimura (19. April 1897 – 12. Juni 2013).[3] Eine detaillierte wissenschaftliche Untersuchung seines Alters steht jedoch noch aus.

Etwa 1500 Über-Hundertzehnjährige sind in der Geschichte sicher bezeugt worden. Dabei handelt es sich zweifellos nur um einen Bruchteil derer, die wirklich gelebt haben, da die Mehrheit dieser Menschen nicht entdeckt und notiert wurde. Ende der 2000er Jahre wurden die Forschungsergebnisse voneinander unabhängiger Forscher in einem internationalen Projekt des Max-Planck-Instituts für demografische Forschung in Rostock zusammengetragen und 2010 in der Monografie Supercentenarians veröffentlicht.[4]

Auswertung statistischer Auffälligkeiten[Bearbeiten]

Höheres Alter der Frauen[Bearbeiten]

In fast allen Teilauswertungen erreichen die ältesten Frauen ein etwas höheres Alter als die ältesten Männer. Dieser statistisch signifikante Unterschied beträgt etwa drei Jahre. Zwischen der Weltrekord haltenden ältesten Frau Jeanne Calment und dem ältesten Mann Jiroemon Kimura klaffen sogar sechs Jahre Unterschied. Für diesen Vorteil der Frauen gibt es unterschiedliche theoretische Erklärungen. Die höhere maximale Lebensspanne von Frauen wird dabei oft mit den gleichen Theorien erklärt wie ihre höhere durchschnittliche Lebenserwartung. Eine Gruppe von Theorien betrachtet den Vorteil der Frauen sozusagen als schicksals- und naturgegeben: Der männliche Hormonhaushalt oder andere spezifisch männliche Körpermerkmale würden demnach zu einem etwas schnelleren Verschleiß des Körpers führen. Eine andere Gruppe von Theorien sieht den Unterschied eher als Folge geschlechtsbedingter Rollen: Männer werden häufiger in Kriegen, gefahrgeneigter Arbeit, körperlich schädigenden Tätigkeiten eingesetzt, sie suchen bei Krankheitssymptomen seltener einen Arzt auf, rauchen mehr und trinken mehr Alkohol usw. Bei allen Säugetierarten, zum Beispiel bei Labormäusen, leben die Weibchen im Durchschnitt länger als die Männchen. Dafür gibt es verschiedene Erklärungsansätze: Männchen haben einen größeren Körper, und jeweils in einer Säugetierart leben die kleineren Exemplare im Schnitt länger als die Großen: Kleine Hunderassen können 16 Jahre erreichen, während große Hunde meist schon nach neun Jahren sterben. Kleine Menschen haben eine höhere Lebenserwartung als Große. Wenn die geringere Körpergröße allerdings nicht genetisch bedingt ist, sondern aus schlechter Ernährung resultiert, kehrt sich die Regel um: Dann haben größere Menschen die höhere Lebenserwartung. Dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron wird eine lebensverkürzende Wirkung zugeschrieben: Eunuchen leben im Schnitt länger als nicht kastrierte Männer, allerdings neigen sie zum Übergewicht, was das Leben wieder verkürzt. Generell haben anabole (stoffwechselanregende) Hormone wie Wachstumshormone und die männlichen Geschlechtshormone eine lebensverkürzende Wirkung, vielleicht indem sie zu stärkerem oxidativem Stress führen. Ein weiterer Erklärungsansatz für die höhere Lebensspanne von weiblichen Säugetieren und Menschenfrauen ist, dass bei der zyklischen Menstruationsblutung Schadstoffe, Schwermetalle sowie das oxidativ wirkende Eisen aus dem Körper geschwemmt werden. Noch ein Erklärungsansatz ist, dass Frauen aufgrund ihres doppelten X-Chromosoms besser vor Erbkrankheiten und vorzeitigem Tod geschützt sind.

Keine Altersrekordler aus der „Dritten Welt[Bearbeiten]

Fast alle Altersrekordler kommen aus den vergleichsweise reichen Ländern des Nordens, aus Europa, Japan, Nordamerika, dort allerdings aus allen ethnischen Gruppen. Als Grund, warum keine entsprechenden Meldungen aus der „Dritten Welt“ kommen, in der der weitaus größere Teil der Weltbevölkerung lebt, wird unter anderem angesehen, dass wegen schlechter medizinischer Versorgung, Krankheiten, Ernährungsmangels, schlechter Bildung etc. die Menschen aus ärmeren Ländern eine geringere Chance haben, überhaupt erst die ersten hundert Jahre zu überstehen und dann weniger Menschen übrig bleiben, die ihre maximale Lebensspanne ausschöpfen können. Als weiterer Grund wird angesehen, dass die Geburtenregistrierung in den besagten Ländern vor allem im 19. Jahrhundert eher lückenhaft war. Somit könnte lediglich die Statistik verzerrt sein, was bei solchen Untersuchungen häufig der Fall ist. Auch erfüllte die Geburtenregistrierung in vielen Ländern im 19. Jahrhundert noch nicht die strengen Bedingungen, die heute an einen exakten individuellen Altersnachweis von Hochbetagten gestellt werden.[5]

Einfluss der Gene[Bearbeiten]

Wissenschaftler sehen seit dem Auftreten des Falls von Jeanne Calment Indizien dafür, wie das Nichtauftreten ernsthafter Erkrankungen über das gesamte Leben hinweg, dass Langlebigkeit bzw. verlangsamtes Altern genetisch beeinflusst sein kann.[6] Viele Hundertjährige wissen von ungewöhnlich vielen Angehörigen zu berichten, die ebenfalls ein sehr hohes Alter erreicht haben. Allein scheinen diese „Methusalem-Gene“ nicht auf eine bestimmte Population oder eine Gruppe von Populationen beschränkt zu sein und treten vermutlich in der gesamten Menschheit auf. Dafür spricht, dass unter den „Supercentenarians“ Menschen der unterschiedlichsten Völker, wie Europäer, Asiaten (Japaner) und auch afrikanischstämmige US-Amerikaner gleichermaßen vertreten sind.

Suche nach der Insel der Jugend[Bearbeiten]

Die Suche nach einer Insel der Jugend hat die Menschheit seit Beginn ihrer schriftlichen Überlieferung (Gilgamesch) beschäftigt. Ponce de León hat das Land der Jugend vergeblich in Florida gesucht, und im 20. Jahrhundert schrieb James Hilton über Shangri-La. Die Altersdemographie hat dieses Land noch nicht gefunden. Es müsste ein Land sein, das die Mehrzahl aller „Supercentenarians“ stellt und dem Rest der Welt nur einen geringen Teil der Rekorde überlässt. Die urkundlich belegten Altersrekorde aber verteilen sich rund um den Globus, ohne einen einzelnen Landstrich besonders zu bevorzugen. Es gibt gewisse Indizien, dass man in der Provinz Nuoro, Sardinien, auffällig viele Hundertjährige findet und deren Alter auch urkundlich belegen kann, desgleichen in Okinawa sowie in Kyotango, Präfektur Kyoto, Japan. Es gibt weiterhin eine Reihe legendärer und meist sehr abgelegener Landstriche und Ethnien, über deren Altersrekorde berichtet wird (Abchasen, Hunzukuc). Es gibt jedoch keine ausreichenden Belege, bevor entweder das Personenstandswesen weiter fortgeschritten ist oder medizinische Methoden zur exakten objektiven Altersbestimmung entwickelt sind. Möglicherweise werden unbelegte regionale Auffälligkeiten entdeckt und so ließe sich eine Insel der Jugend bestimmen.

Die ältesten Menschen[Bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet chronologisch die Personen ab dem ersten Supercentenarian (110 Jahre) auf, die nach derzeitigem Forschungsstand jeweils das nachweislich höchste Lebensalter eines Menschen erreicht hatten, für den Zeitraum, bis ihr Nachfolger älter wurde als sie.

Name
Lebensdaten
erreichtes Alter (=Tage)
Geschlecht Land Altersrekord von–bis Rekorddauer in Jahren und Tagen
Geert Boomgaard
21. September 1788–3. Februar 1899
110 Jahre und 135 Tage (000000000040311.000000000040.311)
Mann NiederlandeNiederlande Niederlande 21. September 1898–30. September 1902 4 Jahre und 9 Tage
Margaret Ann Neve
18. Mai 1792–4. April 1903
110 Jahre und 321 Tage (000000000040496.000000000040.496)
Frau Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1. Oktober 1902–18. August 1925 22 Jahre und 321 Tage
Louisa Thiers
2. Oktober 1814–17. Februar 1926
111 Jahre und 138 Tage (000000000040680.000000000040.680)
Frau Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 19. August 1925–19. September 1926 1 Jahr und 31 Tage
Delina Filkins
4. Mai 1815–4. Dezember 1928
113 Jahre und 214 Tage (000000000041487.000000000041.487)
Frau Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 20. September 1926–14. November 1980 54 Jahre und 55 Tage
Fannie Thomas
14. April 1867–22. Januar 1981
113 Jahre und 283 Tage (000000000041556.000000000041.556)
Frau Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 15. November 1980–13. Mai 1985 4 Jahre und 179 Tage
Augusta Holtz
3. August 1871–21. Oktober 1986
115 Jahre und 79 Tage (000000000042082.000000000042.082)
Frau DeutschlandDeutschland Deutschland
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
14. Mai 1985–11. Mai 1990 4 Jahre und 362 Tage
Jeanne Calment
21. Februar 1875–4. August 1997
122 Jahre und 164 Tage (000000000044724.000000000044.724)
Frau FrankreichFrankreich Frankreich 12. Mai 1990– 24 Jahre und 79 Tage

Um zu den 100 ältesten Menschen der Geschichte zu gehören, beträgt das Mindestalter momentan 114 Jahre und 6 Tage. Diese Liste der ältesten Menschen wird derzeit von Jeanne Calment angeführt. Zu den nach Geschlechtern getrennten Auflistungen siehe die Liste der ältesten Männer und die Liste der ältesten Frauen. Der älteste lebende Mensch der Welt ist die Japanerin Misao Okawa (* 5. März 1898) mit einem Alter von 116 Jahren und 147 Tagen.

Weitere Altersrekorde[Bearbeiten]

  • Sowohl die US-Amerikanerin Mary P. Romero Zielke Cota (5. Juli 1870–22. Juli 1982) als auch ihre Tochter Rosabell Zielke Champion Fenstermaker (4. November 1893–14. Oktober 2005) konnten ihren 111. Geburtstag feiern. Dies ist der einzige bekannte Fall, bei dem ein Elternteil und sein Kind die Grenze von 110 Jahren überschritten haben. Drei weitere Kinder Cotas erreichten ebenfalls ein überaus hohes Alter: Edna Baker starb mit 99, Edith Kaesler wurde 100 und Marjorie Nast wurde 102.[7] Der in Deutschland bekannteste Fall, bei dem mindestens ein Nachkomme eines 110-jährigen Elternteils ebenfalls die 100 überschritten hat, dürfte der Fall von Johanne Wilks (8. Februar 1893–23. Juni 2003) und deren drei Töchtern sein. Ida Renken ist 100 Jahre und 130 Tage alt. Ihre ältere Schwester Anna verstarb mit 90 Jahren, ihre jüngere Schwester Dora war im März 2014 94 Jahre alt.[8]
  • Ebenso wurden bisher nur zwei Geschwister registriert, die ihren 110. Geburtstag erlebt haben: Katharine Hardman Davenport (31. März 1883–29. September 1993) und Nelle Hardman Eby (17. Mai 1881–13. Januar 1993) aus Parsons in Kansas.[9] Die ältesten Zwillinge, die japanischen Schwestern Kin Narita (1. August 1892–23. Januar 2000) und Gin Kanie (1. August 1892–28. Februar 2001), brachten es auf 107 und 108 Jahre.[10]
  • Der US-Amerikaner Herbert Fisher (10. Juni 1905–27. Februar 2011) und seine Frau Zelmyra Fisher (10. Dezember 1907–20. Februar 2013) wurden am 13. Mai 1924 getraut. Sie waren 86 Jahre und 290 Tage verheiratet und sind damit Inhaber des Rekords für die längste Ehe.[11] Rekordhalter in Deutschland sind Michael Nikolaus (7. Januar 1901–29. Januar 2007) und Katharina Nikolaus (1907–19. Dezember 2005), die am 26. Dezember 1924 geheiratet haben.[12]
  • Harley D. Utz (3. Juli 1898–12. November 2001) und Sylvia Booker Utz (9. März 1899–5. Oktober 2009) aus den USA halten den Rekord für das höchste Gesamtalter zweier Eheleute (213 Jahre und 342 Tage).[13] Das österreichische Ehepaar Leopold Vietoris (4. Juni 1891–9. April 2002) und Maria Josefa Vincentia Vietoris, geboren Riccabona von Reichenfels (18. Juli 1901–24. März 2002), hält mit zusammen 211 Jahren und 193 Tagen den Rekord im deutschen Sprachraum.

Unbelegte Altersbehauptungen, Altersübertreibungen und betrügerische Fälle[Bearbeiten]

Im Laufe der Zeit hat es immer wieder Menschen gegeben, die sich für deutlich älter ausgaben, als sie tatsächlich waren.[14] Manche hielten sich für 125, 150 oder gar 200 Jahre alt.

  • Der Brite Thomas Parr (1483–1635), „Old Parr“ genannt, starb angeblich mit 152 Jahren und war in seinem letzten Lebensjahr eine der Attraktionen Londons. Er liegt in der Poets’ Corner der Londoner Westminster Abbey begraben, eine Ehre, die ihm auf Anweisung des beeindruckten Karl I. zuteil wurde.
  • Weitere angebliche Methusalems von der britischen Insel waren der 169-jährige Henry Jenkins (1501–1670) und der 207-jährige Thomas Carn (1381–1588).
  • James Easton veröffentlichte bereits 1799 in London ein Buch über Hundertjährige: Human Longevity. Dort schildert er die Lebensläufe von 427 Menschen und Daten von 1712 Personen, die zwischen 66 v. Chr. und 1799 ein Alter von über 100 Jahren erreicht haben sollen. Die Angaben sind nach heutigem Maßstab nicht ausreichend belegt.
  • Auch im deutschen Sprachgebiet wurden einige Fälle übertriebener, nicht nachweislicher Altersangaben bekannt, darunter Martin Kaschke (1610–1727), Anton Adner (1705–1822) und Joseph Brunner (1706–1827). Bei letzterem konnte mittlerweile das wahre Alter von „nur“ 88 Jahren statt der behaupteten 120 ermittelt werden.[15] Christoph Wilhelm Hufeland berichtet in seinem Buch Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern von 1804 unter anderem über einen Georg Wunder, der am 23. April 1626 zu Wülcherstädt in Salzburg geboren, 1754 mit seiner Frau nach Greiz gezogen und dort im Waisenhaus am 12. Dezember 1761 im Alter von 135 Jahren gestorben sein soll. Die Hamburgerin Therese Fiedler von Hülsenstein, Hofdame in Österreich, soll 1876 im Alter von 119 Jahren gestorben sein; die verwunderte Presse berichtete auch davon weltweit.[16][17][18]
  • Die höchste Altersangabe des 20. Jahrhunderts publizierte 1933 die Time, die berichtete, der zuvor verstorbene chinesische Herbalist und Professor Li Chung Yun, der angab, 1736 geboren zu sein, habe ein Alter von 197 Jahren erreicht, nannte dann aber eine weitere Quelle, die anführte, dass die chinesische Regierung ihm bereits 1827 zu seinem 150. Geburtstag gratuliert habe und er damit 256 Jahre alt geworden sei. Er soll 23 Ehefrauen überlebt haben und war gerade mit seiner vierundzwanzigsten verheiratet.[19]
  • Die kolumbianische Regierung widmete 1956 Javier Pereira (1789–30. März 1958) zwei Briefmarken (Michel-Nr. 796–797). Darauf wird er mit dem Ausspruch „Sich keine Sorgen machen, viel Kaffee trinken, eine gute Zigarre rauchen!“ zitiert. Er soll zu diesem Zeitpunkt 167 Jahre alt gewesen sein. Die Angabe stützte sich lediglich auf die Äußerungen eines Zahnarztes, der beim Betrachten von Pereiras Zähnen dieses Alter festgestellt hatte. Im selben Jahr wurde er von Ärzten in New York mit dem Ergebnis untersucht, dass er sehr wohl mehr als 150 Jahre alt sein könne.
  • Ali Salehi aus dem Iran soll 195 Jahre alt geworden sein. Er starb 1959.
  • Der aus dem aserbaidschanischen Ort Barzavu stammende Schafhirte Shirali Muslimov (26. März/19. Mai 1805–1. September 1973) beanspruchte ebenfalls den Titel des ältesten Erdenbürgers. Er soll mit 136 Jahren geheiratet haben, später eine Tochter gezeugt haben und erst 168-jährig verschieden sein. Als stichhaltiger Beweis galt seine Geburtsurkunde aus dem Jahr 1805.
  • Das Guinness-Buch der Rekorde führte 1979/1980 zeitweise den US-Amerikaner Charlie Smith als ältesten Menschen der Erde. Dieser behauptete im Oktober 1979, 137 Jahre alt und als Kind 1854 mit einem Sklaventransport aus Westafrika in die USA verschifft worden zu sein. Tatsächlich meinten Sozialversicherungsbeamte, eine Urkunde von 1854 gefunden zu haben, die diese Angaben bestätigte. 1980 tauchte aber eine Heiratsurkunde auf, welche die Lebensdaten widerlegte – in Wirklichkeit war Smith „erst“ 104 Jahre alt.
  • Das Guinness-Buch der Rekorde nahm nach der Aufdeckung des Irrtums mit Charlie Smith den Altersanspruch des Japaners Shigechiyo Izumi an, der am 29. Juni 1865 geboren sein soll und am 21. Februar 1986 starb. Bereits kurz nach dessen Tod mehrten sich jedoch Zweifel an diesen Daten.[20] Möglicherweise wurde das Geburtsdatum mit dem seines gleichnamigen Bruders, der als Kind starb, verwechselt, und Izumi selbst kam somit erst 1880 zur Welt. Seit 2011 lässt das Guinness-Buch der Rekorde Izumis Altersbehauptung unberücksichtigt.
  • Ein ägyptischer Fischer namens Amm Atwa Moussa, der mit seiner Familie in der Oase Al Fayyum lebt, will 150 sein. Als Nachweis gibt er an, mit seiner ersten Frau 60 Jahre lang und dann noch vier weitere Male verheiratet gewesen zu sein sowie 1869 mit seiner Familie geflüchtet zu sein, um nicht in die Bauarbeiten des Sueskanals einbezogen zu werden.
  • Ali Mohammed Hussein, Farmer und Köhler aus dem Libanon, kam angeblich 1862 in Qinieh zur Welt. Die libanesische Regierung erhebt jedoch erst seit 1932 statistische Daten, weshalb kein wissenschaftlich akzeptabler Nachweis vorliegt.[21]
  • Turinah Masih Sehat, eine angeblich 1853 geborene Indonesierin, machte 2010 als 157-Jährige Schlagzeilen.[22] Alle ihre persönlichen Dokumente will sie nach eigenen Angaben vernichtet haben, um nicht mit einem „kommunistischen Putschversuch“ im Jahre 1965 in Verbindung gebracht zu werden.
  • Die Chinesin Luo Meizhen wurde angeblich am 9. Juli 1885 geboren und soll im Juni 2013 im Alter von 127 Jahren gestorben sein. Ihren Sohn bekam sie demnach erst mit 61 Jahren, weshalb Zweifel an ihrer Altersbehauptung bestehen.[23][24]
  • Der Brasilianer Jose Aguinelo dos Santos gibt an, am 7. Juli 1888 geboren zu sein, womit er 126 Jahre und 23 Tage alt wäre. Allerdings wurde seine Geburtsurkunde erst 2001 ausgestellt.[25]

Auch in moderner Zeit behaupten zahlreiche Menschen, ein außergewöhnlich hohes Alter erreicht zu haben, ohne dass diese Angaben von Gerontologen verifiziert werden könnten. Stets können keine stichhaltigen Belege wie originale Geburtsurkunden oder andere Dokumente aus den ersten 20 Lebensjahren vorgewiesen werden, die jedoch notwendig sind, um einen Nachweis über Identität und Alter der Person zu führen. Oftmals geben schon die näheren Umstände Anlass zur Skepsis, beispielsweise wenn die betreffenden Personen oder ihre Familie erst überraschend spät an die Öffentlichkeit gehen, obwohl sie aufgrund ihres Alters schon seit mehreren Jahren oder gar Jahrzehnten der älteste Mensch der Welt sein könnten oder wenn sie kaum etwas von ihren ersten Lebensdekaden zu berichten wissen oder wenn sie ernsthafte Nachforschungen bewusst blockieren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Old people – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shino Nemoto, Toren Finkel: Das Wunder der über 120-Jährigen in Spektrum der Wissenschaft, November 2004, S. 70 ff.
  2. Priaulx Library
  3. Saying goodbye to Kimura – the oldest man who ever lived bei guinnessworldrecords.com
  4.  Heiner Maier, Jutta Gampe, Bernard Jeune, Jean-Marie Robine, James W. Vaupel: Supercentenarians. Springer, 2010, doi:10.1007/978-3-642-11520-2.
  5. Letter to the Editor of the GRG Supercentenarian Website: The American Paradox vom 17. Februar 2003.
  6. Jäh ins Grab in Der Spiegel 10/1995, S. 228
  7. E. A. Kral: Profile: Mary P. Romero Zielke Cota and Rosabell Zielke Champion Fenstermaker. World’s first mother-child supercentenarians had California and Nebraska roots; Bericht bei der Nebraska State Education Association aus dem Jahr 2006.
  8. „Gartenarbeit hat mich jung gehalten“ Ida Renken feiert 100. Geburtstag – Mutter wurde 110 Jahre alt NWZ online 24. März 2014
  9. KATHARINE H. DAVENPORT, 110; ONE OF STATE'S OLDEST RESIDENTS
  10. BBC-News: Japan’s oldest twin dies; Meldung vom 28. February 2001.
  11. Guinness World Record holder dies
  12. Siegbert Bruss: Ältestes Ehepaar der Welt; Siebenbürgische Zeitung, 5. Juli 2005. Siebenbürgische Zeitung: Mit 105 Jahren weltweit ältester Siebenbürger Sachse; Meldung vom 27. Januar 2006, erschienen am 31. Januar 2006.
  13. Oldest Person In Ohio Dies At 110 | NBC 4i
  14. Listing of Incomplete, Exaggerated, or Fraudulent Cases bei Gerontology Research Group
  15. Doch nicht der älteste Mann der Welt in Mainpost
  16. Die Lehre vom Urstand des Menschen von Otto Zöckler (Seite 256)
  17. Otago Witness vom 21. Oktober 1876 Seite 5
  18. Dordrechtsche Courant (PDF; 1,8 MB) vom 29. Juli 1876 Seite 1
  19.  China: Tortoise-Pigeon-Dog. In: Time. 15. Mai 1933.
  20. Japanese expert debunks idea of ‘village of 100-year-olds’ vom 6. April 1987/Asahi News Service
  21. Lebanese man could be world’s oldest at 135
  22. Census records 157-year-old woman bei ABC News vom 8. Juni 2010.
  23. China´s Luo Meizhen, World´s Oldest Woman, Dies At 127; Guinness Has Yet To Verify Record, medicaldaily.com
  24. Chinesin feiert ihren angeblich 127. Geburtstag, bild.de, 6. September 2012
  25. Ältester Mann der Welt: Jose Aguinelo dos Santos ist 126 Jahre alt, rtl.de, 24. Juli 2014