Änderungsprotokoll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Changelog-Dateien sind lange Textdateien mit ausführlichen Erläuterungen über jede Änderung. Gezeigt ist nur der Anfang des Changelogs der Linux-Version 2.6.25.4

Ein Änderungsprotokoll (englisch Changelog) ist ein Protokoll oder eine Aufzeichnung von Änderungen an einem Projekt, wie beispielsweise einer Software oder einer Website. Das Wort Changelog ist ein aus dem Englischen übernommenes Kofferwort, das sich aus engl. change für Änderung und log für Logbuch zusammensetzt.

Die meisten Open-Source-Projekte beinhalten eine Changelog-Datei in ihren Distributionen. Diese Datei heißt oftmals CHANGELOG, CHANGES, HISTORY, RELEASE-NOTES oder seltener einfach NEWS. Es handelt sich um eine reine Textdatei. Vor allem im Windows-Bereich wird diesen Dateien manchmal auch die Dateiendung .txt angehängt.

Das Changelog der Wikipedia-Seite "Hilfe:Versionen"

Versionsverwaltungssoftware ist meist in der Lage, aus den Dateiänderungen Changelogs zu produzieren. Auch Wikis stellen mit ihren Versionsgeschichten eine Übersicht aller Änderungen dar.

Mit einer Logdatei hat ein Changelog prinzipiell nichts gemeinsam – es handelt sich zwar bei beiden um Textdateien; während Ersteres zum Protokollieren von Ereignissen oder Prozessen benutzt wird und dabei meistens jede Zeile ein Ereignis darstellt, enthält letzteres Text, der nicht zur maschinellen Weiterverarbeitung gedacht ist, sondern menschenlesbar gestaltet sein soll.


Weblinks[Bearbeiten]

  • Jim Blandy: Maintaining the ChangeLog – Artikel über den Aufbau und die Wartung von Changelogs (engl.)
  • Aus den GNU Coding Standards: Change Logs – Vorstellung des Konzeptes und empfohlene Standards (engl.)