Åke Sandgren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Åke Sandgren (* 13. Mai 1955 in Umeå, Schweden)[1] ist ein dänisch-schwedischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Sandgren studierte von 1976 bis 1979 Philosophie und Filmwissenschaften an der Universität Stockholm. Anschließend zog er nach Dänemark, wo er von 1979 bis 1982 an der Filmhochschule Den Danske Filmskole Regie studierte.[1] Seit seinem Abschluss arbeitete er sowohl für den schwedischen als auch für den dänischen Film. Zu seinen erfolgreichsten Filmen zählen die Dramen Das Wunder von Valby, Die Schleuder und Fluerne på væggen, für die er jeweils mit dem dänischen Filmpreis Robert und schwedischen Filmpreis Guldbagge entweder ausgezeichnet oder dafür nominiert wurde.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1984: Fahrrad-Symphonie (Cykelsymfonien)
  • 1989: Das Wunder von Valby (Miraklet i Valby)
  • 1993: Die Schleuder (Kådisbellan)
  • 2001: Ein richtiger Mensch (Et rigtigt menneske)
  • 2003: Reconstruction
  • 2005: Fluerne på væggen
  • 2007: Wen man liebt (Den man älskar)
  • 2009: Superbror

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Guldbagge
Robert

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Åke Sandgren, sfi.se