Élodie Thomis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Élodie Thomis

Élodie Thomis

Informationen über die Spielerin
Geburtstag 13. August 1986
Geburtsort ColombesFrankreich
Größe 166 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1999–2001
2000–2002
Épinay-sur-Seine
Colombes FF
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2005
2005–2007
2007–
CNFE Clairfontaine
HSC Montpellier
Olympique Lyon
51 (32)
42 (18)
104 (63)
Nationalmannschaft2
2005– Frankreich 106 (29)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 6. Oktober 2013
2 Stand: 9. April 2014

Élodie Ginette Thomis (* 13. August 1986 in Colombes) ist eine französische Fußballspielerin. Die Stürmerin steht bei Olympique Lyon unter Vertrag und spielt in der französischen Nationalmannschaft.

Thomis begann ihre Karriere bei einem Verein aus Épinay-sur-Seine und wechselte später zu Colombes FF. Im Jahre 2002 debütierte sie im Trikot von CNFE Clairefontaine in der Division 1 Féminin. Nach drei Jahren folgte der Wechsel zu Montpellier HSC, wo sie 2006 und 2007 den Pokalwettbewerb gewann. Seit 2007 spielt sie für Olympique Lyon und gewann sechs Meisterschaften in Folge (2008 bis 2013), den Pokal in den Jahren 2008 und 2012 sowie die Champions League 2011 und 2012, wobei sie im Finale 2012 aufgrund einer Sperre nur zuschauen konnte. Die schnelle, technisch gute Angreiferin war in ihrer Jugend auch eine erfolgreiche Sprinterin.

Mit der U-19-Nationalmannschaft nahm sie dreimal an der Europameisterschaft teil und konnte 2003 den Wettbewerb gewinnen. Ferner nahm sie an der Europameisterschaft 2005 und der U-20-Weltmeisterschaft 2006 teil. Ihr erstes Länderspiel für die A-Nationalmannschaft absolvierte sie am 6. Juni 2005 gegen Italien. Insgesamt spielte sie bislang 106 Mal für Frankreich und erzielte 29 Tore (Stand: 9. April 2014). Sie stand im französischen Aufgebot für die Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland, kam dort in allen sechs Begegnungen der Bleues zum Einsatz, erzielte dabei zwei Treffer und schloss das Turnier als WM-Vierte ab. Thomis gehörte auch zum französischen Olympiaaufgebot 2012 und bestritt bei diesem Turnier ebenfalls sämtliche Begegnungen der Bleues. Ebenso berief Nationaltrainer Bruno Bini sie in den EM-Kader 2013 und setzte sie in sämtlichen vier Begegnungen Frankreichs ein, davon drei Mal allerdings nur als Einwechselspielerin.

Unter Binis Nachfolger Philippe Bergeroo fand sie Anfang Februar 2014 anlässlich eines Freundschaftsspiels gegen Schweden Aufnahme in den „internationalen 100er-Club“.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Élodie Thomis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien