Émile Eddé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Émile Eddé (arabisch ‏إميل أده‎‎; * 5. Mai 1886 in Damaskus; † 28. September 1949) war ein libanesischer Politiker maronitischen Glaubens.

Eddé studierte in Aix-en-Provence Jura und arbeitete später als Rechtsanwalt in Beirut. Im Ersten Weltkrieg war er einer der Mitbegründer der Légion d'Orient der französischen Armee. Eddé war vom 11. Oktober 1929 bis zum 25. März 1930 Premierminister des unter französischem Völkerbundmandat stehenden Libanon und gründete im Jahr 1936 die libanesische Partei Bloc National. Er war von 1936 bis 1941 Präsident des Landes und demissionierte aufgrund der Politik der Vichy-Regierung. Am 22. November 1943 war er für einen Tag wieder amtierendes Staatsoberhaupt des Landes.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profiles of Lebanon's presidents since independence. Lebanon Wire, 25. Mai 2008, abgerufen am 21. Mai 2013.