Éric Desjardins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Éric Desjardins Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 14. Juni 1969
Geburtsort Rouyn-Noranda, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1987, 2. Runde, 38. Position
Montréal Canadiens
Spielerkarriere
1986–1988 Granby Bisons
1988–1995 Montréal Canadiens
1995–2006 Philadelphia Flyers

Éric Desjardins (* 14. Juni 1969 in Rouyn-Noranda, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner aktiven Karriere zwischen 1988 und 2006 für die Montréal Canadiens und Philadelphia Flyers in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Desjardins spielte während seiner Juniorenzeit gemeinsam mit Pierre Turgeon bei den Granby Bisons in der Québec Major Junior Hockey League. 1988 wurde er mit dem kanadischen Team Juniorenweltmeister.

Die Montréal Canadiens wählten ihn beim NHL Entry Draft 1987 in der zweiten Runde als 38. aus. Er blieb noch für ein Jahr in Granby und spielte zu Saisonende sieben Spiele in der American Hockey League bei den Canadiens de Sherbrooke.

In der Saison 1988/89 durfte er 13 Spiele der regulären Saison in der NHL mit Montreal bestreiten. In den Playoffs kam er mit seinem Team in die Finals, doch dort unterlagen die Canadiens den Calgary Flames. In den kommenden Jahren wurde er zum besten offensiven Verteidiger der Canadiens. Als Montreal zum Ende der Saison 1992/93 den Stanley Cup gewinnen konnten, hatte er im fünften Spiel der Finalserie seinen großen Auftritt. Im Alleingang besiegte er die Los Angeles Kings um Wayne Gretzky, in dem er bei einem 3:2 in der Verlängerung alle drei Tore erzielte.

In der streikbedingt verkürzten Saison 1994/95 wurde er nach neun Spielen mit den Canadiens zu den Philadelphia Flyers transferiert. Mit ihm gaben die Canadiens Gilbert Dionne und John LeClair an die Flyers ab, um Mark Recchi nach Montreal zu holen.

In Philadelphia bildete sich mit LeClair um Eric Lindros die Legion of Doom. Das Team, das fast ausschließlich aus großgewachsenen Spielern bestand, erreichte in der Saison 1996/97 den Einzug in die Finals um den Stanley Cup, doch die Detroit Red Wings waren spielerisch zu stark für die Flyers.

Für die kanadische Nationalmannschaft spielte er bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano nach einer Niederlage gegen Finnland verpasste man hier die Bronzemedaille.

Die Saison 1999/2000 brachte für ihn mit 14 Toren und 41 Vorlagen seine bis dahin besten statistischen Werte. Ab der Saison 2002/03 plagten ihn Verletzungen und er konnte in keiner Saison mehr als 50 Spiele bestreiten. So erklärte er am 10. August 2006 seinen Rücktritt. Im Juli 2008 nahmen die Flyers ihn in ihren Trainerstab auf.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1985/86 Laval Laurentides QAAA 42 6 30 36 54 8 2 10 12 14
1986/87 Granby Bisons QMJHL 66 14 24 38 75 8 3 2 5 10
1987/88 Granby Bisons QMJHL 62 18 49 67 138 5 0 3 3 10
1987/88 Sherbrooke Canadiens AHL 3 0 0 0 6 4 0 2 2 2
1988/89 Montréal Canadiens NHL 36 2 12 14 26 14 1 1 2 6
1989/90 Montréal Canadiens NHL 55 3 13 16 51 6 0 0 0 10
1990/91 Montréal Canadiens NHL 62 7 18 25 27 13 1 4 5 8
1991/92 Montréal Canadiens NHL 77 6 32 38 50 11 3 3 6 4
1992/93 Montréal Canadiens NHL 82 13 32 45 98 20 4 10 14 23
1993/94 Montréal Canadiens NHL 84 12 23 35 97 7 0 2 2 4
1994/95 Montréal Canadiens NHL 9 0 6 6 2
1994/95 Philadelphia Flyers NHL 34 5 18 23 12 15 4 4 8 10
1995/96 Philadelphia Flyers NHL 80 7 40 47 45 12 0 6 6 2
1996/97 Philadelphia Flyers NHL 82 12 34 46 50 19 2 8 10 12
1997/98 Philadelphia Flyers NHL 77 6 27 33 36 5 0 1 1 0
1998/99 Philadelphia Flyers NHL 68 15 36 51 38 6 2 2 4 4
1999/00 Philadelphia Flyers NHL 81 14 41 55 32 18 2 10 12 2
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 79 15 33 48 50 6 1 1 2 0
2001/02 Philadelphia Flyers NHL 65 6 19 25 24 5 0 1 1 2
2002/03 Philadelphia Flyers NHL 79 8 24 32 35 5 2 1 3 0
2003/04 Philadelphia Flyers NHL 48 1 11 12 28
2004/05 Philadelphia Flyers NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005/06 Philadelphia Flyers NHL 45 4 20 24 56 6 1 3 4 6
QMJHL gesamt 128 32 73 105 213 13 3 5 8 20
AHL gesamt 3 0 0 0 6 4 0 2 2 2
NHL gesamt 1143 136 439 575 757 168 23 57 80 93

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1988 Kanada U20-WM 7 0 0 0 6
1989 Kanada U20-WM 7 1 4 5 6
1991 Kanada Canada Cup 8 1 2 3 6
1996 Kanada World Cup 8 1 2 3 4
1998 Kanada Olympia 6 0 0 0 2
Junioren gesamt 14 1 4 5 12
Herren gesamt 22 2 4 6 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]