Étain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Étain in Frankreich, zur Figur Étaín in der irischen Mythologie siehe dort.
Étain
Wappen von Étain
Étain (Frankreich)
Étain
Region Lothringen
Département Meuse
Arrondissement Verdun
Kanton Étain
Gemeindeverband Pays d’Étain.
Koordinaten 49° 13′ N, 5° 38′ O49.2127777777785.6363888888889208Koordinaten: 49° 13′ N, 5° 38′ O
Höhe 196–236 m
Fläche 19,64 km²
Einwohner 3.850 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 196 Einw./km²
Postleitzahl 55400
INSEE-Code
Website http://www.ville-etain.fr/

Étain ist eine französische Gemeinde im Département Meuse in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Verdun und ist Hauptort des Kantons Étain. Étain hat 3850 Einwohner (1. Januar 2011) auf fast 20 km². Die Einwohner des Ortes nennen sich Stainois.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Étain liegt an der oberen Orne, 20 Kilometer nordöstlich von Verdun. Östlich des Ortes liegt der Militärflugplatz Étain-Rouvres.

Geschichte[Bearbeiten]

Kirche des heiligen Martin

Die erste urkundliche Erwähnung als Villa de Stain stammt aus dem Jahr 707. Étain war zu dieser Zeit das Zentrum eines Bannes mit den Ortschaften Longeau, Haraigne, Herméville und Warcq.

1409 ist eine bedeutende Tuchmesse in Étain belegt.

Bereits vor 1790 gab es ein Hospital und ein Kloster der Kapuziner. Die Stadt war mit einer Mauer befestigt und hatte vier Stadttore.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 3764 2810 3773 3807 3577 3709 3745

Sehenswertes[Bearbeiten]

Partnerschaft[Bearbeiten]

Étain pflegt eine Partnerschaft mit Düppenweiler im Saarland.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Étain (Meuse) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien