Étienne Hirsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Étienne Hirsch (* 24. Januar 1901 in Paris; † 17. Mai 1994 in Paris) war ein französischer Bergbauingenieur und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Hirsch stammte aus einer bürgerlichen jüdischen Familie[1] und studierte an einer Berghochschule; anschließend arbeitete er in der chemischen Industrie.

Vor der deutschen Wehrmacht floh er aus Frankreich zunächst nach London und wurde später in der Résistance unter dem Tarnnamen Commandant Bernard aktiv. Er arbeitete ab 1943 in Algier mit Jean Monnet zusammen.

Nach dem Ende des Krieges war Hirsch an der Ausarbeitung des Schuman-Plans beteiligt und übernahm 1952 die Leitung des Commissariat général du Plan. Von 1959 bis 1961 leitete er die Europäische Atomgemeinschaft.

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. http://www.eui.eu/Documents/Research/HistoricalArchivesofEU/PublicationsAbouttheFonds/HIRSCH2.pdf