Étienne Terrus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vue d'Elne par Étienne Terrus (v. 1900).

Étienne Terrus (* September 1857 in Elne, Département Pyrénées-Orientales; † Juni 1922 ebenda) war ein französischer Maler katalanischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten]

Im Winter 1874/75 kam Terrus mit 17 Jahren nach Paris und wurde dort Schüler an der École des Beaux-Arts (EBA); u.a. wurde er dort von Alexandre Cabanel unterrichtet. Da er - nach eigenem Bekunden - mit dem Großstadtleben nicht zurechtkam, kehrte er bereits nach kurzer Zeit wieder in seine Heimatstadt zurück und verließ diese Zeit seines Lebens kaum mehr.

Befreundet war Terrus u.a. mit André Derain, Aristide Maillol, Henri Matisse, Daniel de Monfreid und anderen aus der Künstlergruppe Nabis.

Lange Zeit nahezu vergessen, erinnerte sich Elne vor einigen Jahren wieder an Étienne Terrus und 1994 errichtete ihm zu Ehren ein Museum.

Literatur[Bearbeiten]

  • Emmanuel Bénézit: Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays. Grund, Paris 1966 ff.
  • Heinz Fuchs (Hrsg.): Die Nabis und ihre Freunde („Les Nabis et leurs amis“). Kunsthalle, Mannheim 1963 (Katalog der gleichnamigen Ausstellung, 23. Oktober 1963 bis 6. Januar 1964).

Weblinks[Bearbeiten]