Étienne de Flacourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Étienne de Flacourt

Étienne de Flacourt (* 1607 in Orléans; † 10. Juni 1660 vor Lissabon) war ein adliger Naturforscher, Historiker und Geograph.

Leben[Bearbeiten]

Von 1648 bis 1655 hatte Flacourt für die Französische Ostindienkompanie das Amt des Gouverneurs von Madagaskar inne. Hier stellte er zuerst die Ordnung unter den französischen Soldaten wieder her, die gemeutert hatten. Seine Verhandlungen mit den Einwohnern von Madagaskar waren weniger erfolgreich. Ihre Intrigen und Angriffe beschäftigten ihn während seiner gesamten Amtszeit. 1655 kehrte Flacourt zurück nach Frankreich. Kurz darauf wurde er zum General der Ostindischen Kompanie ernannt und kehrte nach Madagaskar zurück. Während der Heimfahrt von dort ertrank Flacourt auf der Höhe von Lissabon am 10. Juni 1660.

Flacourt war der wichtigste Chronist Madagaskars seiner Zeit. Die Geschichtsschreibung schreibt ihm die zweite oder dritte Besitzergreifung der Insel Réunion im Indischen Ozean zu.

Ehrungen[Bearbeiten]

Aufgrund seiner Pflanzenbeschreibungen, etwa der erstmals greifbaren Erwähnung der Kannenpflanzen, wurde die Pflanzenfamilie Flacourtiaceae Rich. ex DC. nach ihm benannt, deren Nominatgattung Flacourtia Comm. ex L'Hér. 1786 aufgestellt wurde.[1]

Werk[Bearbeiten]

Flacourt, Étienne de: Histoire de la grande isle Madagascar, 1661.

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • A. Malotet: Étienne de Flacourt, ou les origines de la colonisation francaise a Madagascar (1648-1661), Paris 1898.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Charles Louis L'Héritier de Brutelle: Stirpes Novae Descriptionibus et Iconibus illustratae, S. 59 (März 1786)

Weblinks[Bearbeiten]