Île de la Madelaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Île de la Madelaine
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Îles de la Madelaine
Geographische Lage 14° 39′ 17″ N, 17° 28′ 21″ W14.654722222222-17.4725Koordinaten: 14° 39′ 17″ N, 17° 28′ 21″ W
Île de la Madelaine (Senegal)
Île de la Madelaine
Länge 650 m
Breite 615 m
Fläche 15 ha
Einwohner (unbewohnt)
Luftbild von Dakar aus
Luftbild von Dakar aus
Die Insel vom Strand in Dakar aus gesehen

Die Île de la Madelaine ist eine der Hauptstadt des Senegal, Dakar, und dem Cabo Verde knapp vier Kilometer westlich vorgelagerte Insel.

Die 0,15 km² große, im Küstenverlauf stark zerklüftete Insel ist Bestandteil des Parc national des îles de la Madeleine und Weltnaturerbe der Unesco. Außer Affenbrotbäumen finden sich Eidechsen und Geckos, Schildrabe, Schwarzmilan, Kormoran, Rotschnabel-Tropikvogel, Haubenlerche und Webervögel. Die Meeresfauna bietet Epinephelus, Barrakudas und Thunfische.

Der Besuch der Insel bedarf einer vorherigen Genehmigung durch die Nationalparkverwaltung in Dakar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]