Ï

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ïï

Das Ï (kleingeschrieben ï) ist ein Buchstabe des lateinischen Alphabets. Es besteht aus einem I mit übergesetztem Trema.

In den meisten Sprachen, unter anderem im Französischen, Katalanischen, Niederländischen, Afrikaans und gelegentlich im Englischen, ist das Ï zwar kein eigener Buchstabe, wird aber verwendet, um anzuzeigen, dass ein I mit einem vorhergehenden Vokal nicht als Diphthong, sondern im Rahmen eines Hiats einzeln auszusprechen ist. Im Walisischen wird er verwendet, wenn ein i als ein Vokal ausgesprochen werden soll, an Stellen, wo ein i nur als Halbvokal j ausgesprochen werden würde. z. B. hobïau, als Mehrzahl zu hobi (dt. Hobby). Andernfalls würde dieser nur als Halbvokal gesprochen werden, z. B. lluniau.

Das Ï existiert als eigenständiger Buchstabe nur in Alphabeten einiger indigener amerikanischer Sprachen wie zum Beispiel der taraskischen Sprache, und stellt dort meist einen ungerundeten geschlossenen Zentralvokal /ɨ/ dar.

Darstellung auf dem Computer[Bearbeiten]

Unicode enthält das Ï an den Codepunkten U+00CF (Großbuchstabe) und U+00EF (Kleinbuchstabe). Dieselben Stellen belegt es in ISO 8859-1.

Ï ï
HTML Ï ï
TeX Text \"I \"i
TeX Grafik \ddot I \ddot i
Altcode Alt+0207 Alt+0239

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Weitere Buchstaben mit Trema: Ë, , Ÿ