Ólafur Ingi Skúlason

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Ólafur Skúlason
Spielerinformationen
Voller Name Ólafur Ingi Skúlason
Geburtstag 1. April 1983
Geburtsort ReykjavíkIsland
Position Mittelfeldspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2001
2001–2005
2003
2005–2006
2007–
ÍF Fylkir
FC Arsenal
→ ÍF Fylkir
FC Brentford
Helsingborgs IF
20 (0)
0 (0)
14 (1)
12 (1)
37 (0)
Nationalmannschaft2
2001
2002–2005
2003–
Island U-19
Island U-21
Island
4 (0)
12 (0)
10 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14.12.2009
2 Stand: 14.12.2009

Ólafur Ingi Skúlason (* 1. April 1983 in Reykjavík) ist ein isländischer Fußballspieler. Der Mittelfeldspieler, der 2003 in der isländischen A-Nationalmannschaft debütierte, war Mannschaftskapitän der isländischen U-21-Landesauswahl.

Werdegang[Bearbeiten]

Ólafur begann seine Karriere bei ÍF Fylkir in seiner Heimatstadt Reykjavík. Mit dem Klub erreichte er 2000 in der ersten isländischen Liga die Vizemeisterschaft.

Im Sommer 2001 wechselte Ólafur nach England zum FC Arsenal. Dort kam er lediglich in der Reservemannschaft zum Einsatz, so dass er Anfang 2003 zurück nach Island an seinen alten Klub ÍF Fylkir verliehen wurde. Dennoch etablierte er sich in der isländischen U-21-Auswahlmannschaft, deren Kapitän er wurde. Nach seiner Rückkehr nach England im Sommer des Jahres konnte er sich weiterhin nicht durchsetzen. Trotzdem kam er im November des Jahres beim 0:0-Unentschieden gegen die mexikanische Nationalmannschaft zu seinem A-Länderspiel-Debüt. Kurze Zeit später kam er auch auf Vereinsbasis zu seinem Pflichtspieldebüt, als Trainer Arsène Wenger ihn am 2. Dezember des Jahres anlässlich eines Spiels im League Cup gegen die Wolverhampton Wanderers als Einwechselspieler einsetzte. In der folgenden Spielzeit kam er an der Seite von Spielern wie Cesc Fàbregas, Jermaine Pennant und Sebastian Larsson lediglich in der Reservemannschaft zum Einsatz.

Nachdem Ólafur sich in der Premier League nicht hatte durchsetzen können und ohne Erstligaeinsatz blieb, verließ er im Sommer 2005 den FC Arsenal in Richtung FC Brentford. Beim in der drittklassigen Football League One antretenden Klub unterschrieb er einen Zwei-Jahres-Kontrakt.[1] Kurze Zeit nach seinem Einstand beim Klub verletzte er sich schwer am Knie und verpasste die restliche Spielzeit.[2] Unter dem im Sommer 2006 neu verpflichteten Trainer Scott Fitzgerald gehörte er nicht mehr zur Stammmannschaft, so dass er sich im Dezember des Jahres zum Vereinswechsel entschied.

Im Februar 2007 unterschrieb Ólafur einen Drei-Jahres-Vertrag beim bis dato viermaligen schwedischen Meister Helsingborgs IF.[3] In der Spielzeit 2007 konnte er sich nur zeitweise in die Startelf spielen und kam zu insgesamt 15 Spieleinsätzen. Zu Beginn der folgenden Spielzeit verletzte er sich am Kreuzband,[4] nach seiner Rückkehr im August 2008 verletzte er sich im September erneut am Kreuzband und fiel lange aus.[5] Im Mai 2009 kehrte er in der U21-Mannschaft von HIF auf den Fußballplatz zurück. Zwei Monate später lief er wieder in der Allsvenskan auf und etablierte sich im defensiven Mittelfeld.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. brentford-mad.co.uk: „Brentford sign Skulason“ (abgerufen am 10. August 2009)
  2. brentford-mad.co.uk: „Oli injury worst than first expected“ (abgerufen am 10. August 2009)
  3. expressen.se: „Skulason är klar för Helsingborg“ (abgerufen am 10. August 2009)
  4. fotbolldirekt.com: „Skúlason borta hela säsongen - Razak måste opereras“ (abgerufen am 10. August 2009)
  5. hd.se: „Skulasons korsband är av“ (abgerufen am 10. August 2009)

Weblinks[Bearbeiten]

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.