Ökumenische Plötzenseer Tage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ökumenischen Plötzenseer Tage sind eine jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe, mit der an die Märtyrer und Opfer des Nationalsozialismus erinnert wird. Sie finden hauptsächlich in der katholischen Gedenkkirche Maria Regina Martyrum und im Evangelischen Gemeindezentrum Plötzensees in der Nähe der Gedenkstätte Plötzensee statt. Veranstalter sind die Evangelische Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord und das Karmelitinnenkloster Regina Martyrum, ab 2010 auch das Ökumenische Gedenkzentrum Plötzensee "Christen und Widerstand"'.

Die Plötzenseer Tage finden jedes Jahr um den 23. Januar, dem Todestag von Helmuth James Graf von Moltke, und dem 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, statt. Neben kulturellen Programmpunkten wie Opern-, Konzert- oder Theateraufführungen waren bisher Vorträge und Vesper fixe Bestandteile der Veranstaltungsreihe.

Referenten und Prediger waren bisher unter anderem Clarita von Trott zu Solz, Rosemarie Reichwein (1992), Bischof i.R. Albrecht Schönherr (1996), Friedrich-Wilhelm Marquardt (1998), Jizchak Schwersenz (1999), Günter Brakelmann (2009) und Andreas Maislinger (2010).

Themen[Bearbeiten]

  • 1992: Der Kreisauer Kreis und seine aktuelle Bedeutung
  • 1993: Renate Wind: Dem Rad in die Speichen fallen - D. Bonhoeffer
  • 1994: Friedrich Georgi: Wir haben das Letzte gewagt; Wörmann: Widerstand in Charlottenburg
  • 1995: Zum 50. Todestag von Helmuth J. von Moltke
  • 1996: Über Dietrich Bonhoeffer und das Predigerseminar in Finkenwalde
  • 1997: Sigrid Jacobeit: Ravensbrück
  • 1998: Christsein nach Auschwitz
  • 1999: Jizchak Schwersenz
  • 2000: Hans Krasa: Brundibár
  • 2002: Ökumenische Vesper
  • 2003: Harald Poelchau
  • 2005: "60 Jahre danach"
  • 2006: Zum 100. Geburtstag von Dietrich Bonhoeffer
  • 2007: "Mutter Marija Skobtsova – Märtyrerin von Ravensbrück"
  • 2008: "Orte des Mutes" („Stille Helden")
  • 2009: Helmuth James von Moltke – Im Land der Gottlosen
  • 2010: Franz Jägerstätter

Weblinks[Bearbeiten]