Österreichische Fußballmeisterschaft 1992/93

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die österreichische Fußballmeisterschaft der Herren der Saison 1992/93.
Für die österreichische Fußballmeisterschaft der Frauen der Saison 1992/93 siehe unter Österreichische Fußball-Frauenmeisterschaft 1992/93.
Saison 1992/93
Meister FK Austria Wien (21)
Schützenkönig Václav Daněk (24)
 < 1991/92 1993/94 > 

Die Österreichische Fußballmeisterschaft 1992/93 wurde vom Verein Österreichischen Fußball-Bund ausgerichtet. Die erstklassige 1. Division und die zweitklassige 2. Division waren in dieser Saison durch einen Playoff-Modus miteinander verschmolzen. Als dritte Leistungsstufe fungierten die Regionalliga Ost (Wien, Niederösterreich, Burgenland) und West (Salzburg, Tirol, Vorarlberg) sowie die Landesligen von Kärnten, Oberösterreich und der Steiermark.

Playoff-Ligen[Bearbeiten]

In der Saison 1992/93 der österreichischen Meisterschaft in der 1. Division kam es zu einer Neuauflage des Vorjahresduell zwischen der Wiener Austria und der Salzburger Austria. Nachdem die Wiener Austria allerdings sieben Runden vor Schluss gegen den Tabellenletzten Vorwärts Steyr 0:1 unterlag, wuchs der Vorsprung der Salzburger auf bei einer Zwei-Punkte-Regel nahezu uneinholbare fünf Zähler an. Letztlich schafften es die Wiener alle sechs ausstehenden Partien zu gewinnen - darunter ein 3:1-Sieg beim direkten Konkurrenten in Lehen. Nachdem Rapid auch noch Schützenhilfe gab, zog die Wiener Austria erstmals wieder punktgleich an die Tabellenspitze und konnte diese auch mit einem 4:0-Sieg am letzten Spieltag gegen Rapid im Praterstadion behaupten. Ivanauskas Seitfallzieher zum 1:0 wurde später zum Tor des Jahres gewählt. Die Wiener Austria war damit für die UEFA Champions League 1994 qualifiziert, Cupsieger Wacker Innsbruck durfte im Europacup der Cupsieger 1994 teilnehmen, zog aber zu Gunsten des neuen Lizenzinhabers FC Tirol Innsbruck zurück. Die Salzburger Austria und Admira/Wacker starteten im UEFA-Cup 1994. Erfolgreichster Klubs war der SV Austria Salzburg, der im UEFA-Cup bis ins Finale kam und dort erst an Inter Mailand scheiterte.


1. Division
1. SV Austria Salzburg 29 15
2. FC Wacker Innsbruck 28 14
3. FK Austria Wien 28 14
4. Wiener Sport-Club 27 14
5. SK Rapid Wien 26 13
6. FC Admira/Wacker 25 13
7. VSE Sankt Pölten 22 11
8. SK Vorwärts Steyr 22 11
9. VfB Mödling 19 0
10. Linzer ASK 14 0
11. FC Stahl Linz 12 0
12. SK Sturm Graz 12 0
.
2. Division
1. Grazer AK 29 0
2. SV Ried 27 0
3. DSV Leoben 26 0
4. Favoritner AC 24 0
5. SV Spittal/Drau 24 12
6. ASVÖ FC Puch 21 11
7. First Vienna FC 1894 20 10
8. Kremser SC 20 10
9. SV Oberwart 19 10
10. LUV Graz 19 10
11. WSG Swarovski Wattens 18 9
12. SV Stockerau 17 9
Meister-Playoff 1992-93 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. FK Austria Wien (M) 36 22 6 8 81:35 36
2. SV Austria Salzburg 36 20 10 6 69:33 36
3. FC Admira/Wacker 36 17 6 13 72:54 28
4. SK Rapid Wien 36 15 10 11 53:51 27
5. FC Wacker Innsbruck (C/Rückzug) 36 14 12 10 63:43 26
6. VSE Sankt Pölten 36 9 16 11 51:61 23
7. Wiener Sport-Club 36 14 8 14 47:67 23
8. SK Vorwärts Steyr 36 10 9 17 37:53 18
Mittleres Playoff 1992-93 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. VfB Mödling 14 11 2 1 26: 6 24
2. SK Sturm Graz 14 8 2 4 26:12 18
3. Linzer ASK 14 5 6 3 11: 8 16
4. Grazer AK 14 4 7 3 20:13 15
5. DSV Leoben 14 3 5 6 14:18 11
6. FC Stahl Linz 14 3 4 7 12:16 10
7. SV Ried 14 4 1 9 14:26 9
8. Favoritner AC 14 3 3 8 10:34 9
Abstiegs-Playoff 1992-93 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. First Vienna FC 1894 36 14 11 11 48:34 29
2. SV Spittal/Drau 36 13 11 12 59:58 25
3. ASVÖ FC Puch 36 12 11 13 45:55 25
4. SV Stockerau 36 12 9 15 48:67 25
5. Kremser SC 36 13 8 15 47:60 24
6. SV Oberwart 36 7 17 12 41:46 22
7. WSG Swarovski Wattens 36 10 11 15 47:53 22
8. LUV Graz 36 11 8 17 39:51 21


Tore Spieler Verein
1 . 24 Tore Václav Daněk FC Wacker Innsbruck
2. 19 Tore Olaf Marschall FC Admira/Wacker
Heimo Pfeifenberger SV Austria Salzburg
4. 18 Tore Ivica Vastić VSE St. Pölten
5. 16 Tore Thomas Janeschitz Wiener Sport-Club
Roger Ljung FC Admira/Wacker


Meistermannschaft: Franz Wohlfahrt, Martin UngerManfred Zsak, Walter Kogler, Anton Pfeffer, Ernst AignerChristian Prosenik, Attila Sekerlioglu, Peter Stöger, Thomas Flögel, Michael Binder, Manfred Schmid, Peter PospisilValdas Ivanauskas, Arminas Narbekovas, Robertas Fridrikas, Ralph Hasenhüttl, Andreas Ogris, Marcus Pürk, Roman Koch - Trainer: Hermann Stessl

Dritte Leistungsstufe[Bearbeiten]


Regionalliga Ost 1992-93 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. 1. Wiener Neustädter SC 30 22 3 5 77:31 47
2. SR Donaufeld 30 15 7 8 56:42 37
3. SC Eisenstadt 30 12 12 6 48:34 36
4. SV Schwechat 30 13 8 9 45:40 34
5. EPSV Gmünd 30 12 9 9 63:52 33
6. SC Zwettl 30 13 6 11 50:41 32
7. ASK Bruck/Leitha 30 10 11 9 39:34 31
8. Floridsdorfer AC 30 11 9 10 33:38 31
9. SV Horn 30 9 10 11 46:42 28
10. SV Sigleß 30 8 12 10 49:48 28
11. FC Stadlau 30 9 8 13 47:54 26
12. ASK Ybbs 30 8 10 12 37:44 26
13. Badener AC 30 9 7 14 27:41 25
14. SV Hohenau 30 9 6 15 37:61 24
15. SV Wienerfeld 30 7 8 15 37:59 22
16. ASK Baumgarten 30 7 6 17 37:67 20


Aufstiegsrelegation Mitte 1992-93 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. SV Braunau 4 2 2 0 3:1 6
2. SAK Klagenfurt 4 1 1 2 4:5 3
3. SV Flavia Solva Wagna 4 1 1 2 3:4 3


Regionalliga West 1992-93 Spiele S U N Tore +/- Punkte
1. FC Kufstein 14 10 2 2 40:8 22
2. SC Rheindorf Altach 14 7 4 3 25:15 18
3. SC Kundl 14 7 4 3 25:15 18
4. SC Schwarz-Weiß Bregenz 14 8 0 6 31:22 16
5. FC Dornbirn 1913 14 7 1 6 27:22 15
6. ESV Saalfelden 14 4 2 8 22:36 10
7. SV Hall 14 2 3 9 14:34 7
8. FC Salzburg 14 2 2 10 18:50 6