Österreichischer Filmpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum ehemaligen Österreichischen Filmpreis (1983–2007) siehe Austrian Ticket
Logo des Österreichischen Filmpreises

Der Österreichische Filmpreis wird seit 2011 von der Akademie des Österreichischen Films vergeben. Die letzte Verleihung dieses Filmpreises fand am 22. Jänner 2014 statt. Die Preistrophäe ist seit 2012 in Form einer stufenförmigen Spirale gehalten, die von der Künstlerin Valie Export gestaltet wurde.[1]

Intention[Bearbeiten]

Die Preisträger 2011
Die Preisträger 2012
Die Preisträger 2013
Die Preisträger 2014

Der Filmpreis ist nicht mit einem Geldgewinn dotiert, sondern soll, in den Worten der Akademie-Geschäftsführerin, Marlene Ropac, als „Ehrenpreis von Filmschaffenden für Filmschaffende“ verstanden werden.[2] Sein Zweck ist es, Filmschaffende zu fördern, dabei aber nicht bloß ein „Branchenfest“ zu sein, sondern Werbung für Filme aus Österreich zu machen und dem Publikum einen Überblick zu präsentieren. Bis 2007 war der „Österreichische Filmpreis“ ein vom Fachverband der Film- und Musikindustrie automatisch an die Verleiher der bestbesuchten Filme eines Jahres vergebener Branchenpreis, der 2008 zu Golden und Austrian Ticket umbenannt wurde.

Auswahlkriterien[Bearbeiten]

Zur Einreichung zugelassen sind Filme, die aus österreichischer Produktion stammen, also mit österreichischen Geldern finanziert wurden bzw. bei internationalen Koproduktionen ein österreichisches Ursprungszeugnis haben. Eine Fernsehausstrahlung darf nicht vor der Preisvergabe erfolgt sein. Zudem sollen die Filme eine klare österreichische kulturelle Prägung aufweisen, wozu sie zumindest zwei von drei Kriterien erfüllen müssen:

  • die Originalfassung des Films ist deutschsprachig
  • der Regisseur kommt aus Österreich oder wohnt in Österreich
  • der Produzent ist Österreicher oder wohnt in Österreich

Preiskategorien[Bearbeiten]

In 14 Kategorien, die Kategorie Bester Kurzfilm kam 2013 neu hinzu, werden mit dem Filmpreis herausragende Leistungen des vorangegangenen österreichischen Filmjahres ausgezeichnet, wobei die Preisträger in einem zweistufigen Auswahlverfahren durch die Akademie-Mitglieder ermittelt werden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Österreichischer Filmpreis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Standard: Österreichischer Filmpreis: "Atmen" mit sechs Nominierungen Favorit, 19. Dezember 2011.
  2. Der Standard: Vorstellung des neuen "Österreichischen Filmpreises", 16. September 2010.