Österreichischer Fußball-Cup 1945/46

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Irgendwo her müssen die Informationen ja stammen… --ϛ 22:21, 22. Jul. 2012 (CEST)


Der ÖFB-Cup wurde in der Saison 1945/46 zum 21. Mal ausgespielt. Sieger wurde zum 4. Mal die Wiener Rapid, einen Titelverteidiger gab es auf Grund der Ereignisse des Zweiten Weltkrieges nicht.

Finale[Bearbeiten]

Der erste österreichische Cupbewerb nach sieben Jahren kriegsbedingter Zwangspause, der das Duell Rapid gegen Vienna im 20. österreichischen Cupfinale sah, war von einem extrem hohen Zuschauerinteresse begleitet. 50.000 Besucher des Finales bedeuten bis heute eine Rekordzuschauerzahl eines ÖFB-Cupendspiels. Die Vienna galt gegen Meister Rapid auf Grund der jüngsten Leistungen als leichter Favorit, jedenfalls wurde das Spiel zum Duell der beiden erfolgreichsten Mannschaften der vergangenen Jahre, wie auch der beliebtesten Spieler in Österreich – Franz Binder und Karl Decker. In einem von großem Einsatz geprägten Spiel sorgte ein Binder-Schuss für eine frühe Rapid-Führung, der die Vienna trotz spielerischer Überlegenheit eine knappe Stunde nachlief, ehe Decker ausglich. Nachdem Binder allerdings kurz vor Ende abermals mit einem Schuss erfolgreich war, war die Partie entschieden, Decker wurde noch wegen Foulspiels von Platz gestellt.

Paarung SK Rapid WienFirst Vienna FC 1894
Ergebnis 2:1 (1:0)
Datum 20. Juni 1946
Stadion Praterstadion, Wien
Zuschauer 50.000
Schiedsrichter Alois Beranek
Tore 1:0 Franz Binder (5.)
1:1 Karl Decker (65.)
2:1 Franz Binder (85.)
SK Rapid Wien Walter Zeman, Engelbert Smutny, Ernst Happel, Franz Wagner, Leopold Gernhardt, Franz Kaspirek, Wilhelm Fitz, Georg Schors, Josef Hartl, Franz Binder, Alfred Körner
Trainer: Johann Pesser
First Vienna FC 1894 Rudolf Raftl, Otto Kaller, Karl Bortoli, Anton Homola, Ernst Sabeditsch, Friedrich Zwazl, Rudolf Strittich, Karl Decker, Richard Fischer, Wilhelm Tratsch, Erik Geutner
Trainer: Friedrich Gschweidl


Ausscheidungsspiele[Bearbeiten]


Semifinale
SK Rapid Wien 4:0 (2:0) FC Wien
First Vienna FC 1894 13:3 (7:2) Floridsdorfer AC
Viertelfinale
FK Austria Wien 3:3 (3:3,3:2) n.V.
0:2 (0:2)
Floridsdorfer AC
First Vienna FC 1894 3:0 (1:0) SC Columbia XXI
1. Schwechater SC 0:2 (0:1) FC Wien
SK Rapid Wien 4:2 (1:1) Wiener Sport-Club
Achtelfinale
FK Austria Wien 2:0 (2:0) SC Hakoah Wien
FC Wien 2:1 (1:1) SPC Helfort Wien
Wiener AC 1:4 (0:1) SC Columbia XXI
1. Schwechater SC 2:1 (0:0) SK Slovan Wien
Floridsdorfer AC 3:3 (3:3,0:1) n.V.
2:1 (1:0)
SC Wacker Wien
SK Rapid Wien 4:1 (2:0) SK Admira Wien
Wiener Sport-Club 6:0 (2:0) SK Südbahn Wien
SK Brunn/Gebirge 0:6 (0:2) First Vienna FC 1894