Öwezgeldi Ataýew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: biografische Daten

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Öwezgeldi Ataýew (russisch Овезгельды Атаев/Owesgeldy Atajew; * 1951) ist ein turkmenischer Politiker und war bis Dezember 2006 Präsident des Parlaments seines Landes.

Als Politiker[Bearbeiten]

Nach dem Tod von Präsident Saparmyrat Nyýazow am 21. Dezember 2006 hätte der Verfassung nach Ataýew die Amtsgeschäfte kommissarisch übernehmen sollen. Der Sicherheitsrat bestimmte allerdings den Vize-Ministerpräsidenten Gurbanguly Berdimuhamedow zum Übergangspräsidenten. Der Sicherheitsrat des Landes habe Ataýews Kandidatur abgelehnt, weil die Staatsanwaltschaft gegen ihn ermittele. Die russische Tageszeitung Kommersant meldete am Folgetag, dass er nach dem Tod Nyýazows verhaftet wurde.[1] Ataýew wurde am 22. Dezember durch Berdimuhammedow aus dem Amt des Parlamentspräsidenten entlassen.

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.commersant.com/p732435/Saparmurat_Niyazev/