Özkan Sümer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Özkan Sümer (* 20. Januar 1937 in Trabzon) ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler, -trainer und -funktionär.

Sümer begann seine aktive Karriere bei Trabzonspor. Ein Zeit später spielte er für Kardemir Karabükspor und Sebat Gençlik. Er kehrte zu Trabzonspor zurück und beendete dort seine Karriere. Nach seiner aktiven Karriere arbeitete Sümer in den Jugendabteilungen vom türkischen Fußballverband und Trabzonspor. Im Sommer 1978 übernahm Özkan Sümer die 1. Mannschaft Trabzonspors.

In den Saisons 1978/79 und 1980/81 wurde er mit Trabzonspor türkischer Meister. Vom 25. März 1981 bis zum 15. April 1981 war Sümer Trainer der türkischen Fußballnationalmannschaft. Innerhalb eines Monats verlor die Türkei unter seiner Leitung zwei von zwei Spielen und er trat mit sofortiger Wirkung zurück. Galatasaray Istanbul verpflichtete ihn für die Saison 1982/83. Sein Ziel war es, Galatasaray nach zehn Jahren wieder zum Meister zu machen. Dies gelang ihm nicht und ihm wurde deshalb nach einer Saison gekündigt. Sümer übernahm bei Trabzonspor die Trainerposition 1984/85, 1990/91 und 1998 nochmals, jedoch ohne Erfolg. Von 2000 bis 2003 war Özkan Sümer Präsident von Trabzonspor.

Seit 2006 sichtet Sümer im Auftrag von Trabzonspor junge Spieler aus der Umgebung von Trabzon.