Ørsted (Satellit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ørsted
Ørsted
Typ: Erdbeobachtungssatellit
Land: Dänemark
Betreiber: Danmarks Meteorologiske Institut
COSPAR-Bezeichnung: 1999-008B
Missionsdaten
Masse: 60,8 kg
Start: 23. Februar 1999, 10:29 UTC
Startplatz: Vandenberg Air Force Base, SLC-2W
Trägerrakete: Delta II 7920 D-267
Bahndaten
Bahnneigung: 96,48 °
Apogäum: 865 km
Perigäum: 649 km

Ørsted ist ein Erdbeobachtungssatellit. Es handelt sich um den ersten Satelliten Dänemarks.

Der Satellit des Danmarks Meteorologiske Institut wurde am 23. Februar 1999 auf der Vandenberg Air Force Base gestartet, zusammen mit dem Satelliten ARGOS der US Air Force und dem südafrikanischen Mikrosatelliten SUNSAT.

Ørsted diente der Vermessung des Erdmagnetfeldes und ist nach dem dänischen Physiker Hans Christian Ørsted (1777–1851) benannt, dem Entdecker des Elektromagnetismus.

Weblinks[Bearbeiten]