Úhorná

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Úhorná
Wappen Karte
Wappen von Úhorná
Úhorná (Slowakei)
Úhorná
Úhorná
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Košický kraj
Okres: Gelnica
Region: Spiš
Fläche: 8,827 km²
Einwohner: 140 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 15,86 Einwohner je km²
Höhe: 713 m n.m.
Postleitzahl: 055 67
Telefonvorwahl: 053
Geographische Lage: 48° 42′ N, 20° 40′ O48.720.666666666667713Koordinaten: 48° 42′ 0″ N, 20° 40′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: GL
Kód obce: 543683
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2010)
Bürgermeister: Roman König
Adresse: Obecný úrad Úhorná
29
055 66 Smolník
Statistikinformation auf statistics.sk

Úhorná (bis 1927 slowakisch Uhorná; deutsch Ahorn, ungarisch Dénes - bis 1902 Uhorna) ist eine Gemeinde in der Ostslowakei. Sie liegt im Tal des Fluss Smolník im Gebirge Volovské vrchy, etwa 21 km von Rožňava, 31 km von Gelnica und 50 km von Košice entfernt. Oberhalb der Gemeinde befindet sich der Úhorná-Pass (Úhornianske sedlo, 999 m n.m.), unterhalb ein im 18. Jahrhundert errichteter kleiner Stausee (vodná nádrž Úhorná).

Blick in den Ort

Der Ort wurde zum ersten Mal schriftlich im Jahr 1383 als Ohary, als Teil der Herrschaft der Burg Krásna Hôrka erwähnt. Im 16. Jahrhundert siedelten sich im Ort Walachen an.

Bis 1918 gehörte Úhorná innerhalb des Komitats Gemer und Kleinhont zum Königreich Ungarn, danach kam sie zur neu entstandenen Tschechoslowakei. Heute wird die Gemeinde im Sommer als eine „Datschagemeinde“ benutzt.

Am 3. August 2003 ereignete sich beim Ort ein tragischer Unfall, als sich bei einem Reisebus, der zu einem Wallfahrtsort bei der Gemeinde reiste, auf der engen zum Ort hinaufführenden Landesstraße (Bezeichnung: II/549) der Motor abschaltete und in Folge wegen einer kaputten Feststellbremse von der Straße abkam und talwärts hinabstürzte; 13 (ursprünglich 11) Menschen wurden getötet und 24 (andere Angaben 25) verletzt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Úhorná – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Úhorná: vodič je nevinný, SME, abgerufen am 8. August 2010 und Guinnessova kniha kriminality za rok 2003, Pravda, abgerufen am 8. August 2010