Újezd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Újezd ist einer der häufigsten Ortsnamen in Tschechien. Der Ortsname Újezd (eingedeutscht: Ujest, Aujest oder Augezd) existiert in Böhmen 117 Mal, in Mähren etwa 30 mal. Bis 1924 wurde zumeist die Schreibweise Oujezd verwendet. Andere Namensformen wie Ujazd, Uhyst, finden sich in Polen und der Lausitz.

Entstehung[Bearbeiten]

Der Name stammt aus der Zeit des slawischen Landesausbaus und wurde im 12.–14. Jahrhundert vergeben. Ähnlich wie der verbreitete Name Lhota entspringen die Namen aus Rechtstiteln, welche die Gründer und Einwohner vom Landesherrn erhielten. So bedeutet Újezd ein durch Umritt (lat. circuitus oder ambitus) abgegrenztes und in Besitz genommenes Land, welches den deutschen Begriffen Bifang oder Meringe entspricht. Lhota hingegen bezeichnet jene Frist, während der das erworbene Land ein Freigut ist.[1]

Diese Bedeutung betrifft zwar die meisten Orte namens Újezd, aber das tschechische Wort újezd ist zweideutig. Es steht außer für einen kleinen Bezirk oder Sprengel auch für Hohlweg. Diese Erklärung passt beispielsweise für die ehemalige Örtlichkeit Újezd (vgl. cs.wikipedia) am Rand der Prager Malá Strana (Kleinseite) oder das an einem alten Handelsweg gelegene Újezd pod Přimdou.

Liste[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sperling, Walter: Tschechoslowakei: Beiträge zur Landeskunde Ostmitteleuropas, Stuttgart, Ulmer, 1981.