Únehle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Únehle
Wappen von Únehle
Únehle (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Plzeňský kraj
Bezirk: Tachov
Fläche: 606 ha
Geographische Lage: 49° 47′ N, 13° 1′ O49.7913.020277777778499Koordinaten: 49° 47′ 24″ N, 13° 1′ 13″ O
Höhe: 499 m n.m.
Einwohner: 125 (1. Jan. 2013) [1]
Postleitzahl: 349 01
Kfz-Kennzeichen: P
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Jana Křelinová (Stand: 2006)
Adresse: Únehle 6
349 01 Stříbro
Gemeindenummer: 541435

Únehle (deutsch Unola, auch Unolla) ist eine Gemeinde mit 118 Einwohnern (1. Januar 2004) in Tschechien. Sie liegt 5 km nordöstlich von Stříbro in einer Höhe von 449 m ü.M.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Erwähnung des Ortes stammt aus dem Jahre 1115, zu dieser Zeit gehörte das Dorf zum Kloster Kladrau. Im Jahre 1232 ging es in den Besitz des Stiftes Tepl über. Seit 1390 zählt Unola zu den Dörfern der königlichen Stadt Mies und ging später an die Herrschaft Trpísty-Třebel über, in deren Besitz es bis zur Aufhebung der Patrimonialherrschaften verblieb. Gepfarrt war Unola nach Welperschitz. Von 1938 bis 1945 gehörte der Ort zum Landkreis Mies. 1939 lebten in Unola 280 Menschen. Zwischen 1960 und 1980 erfolgte eine Eingemeindung nach Kšice und vom 1. Juli 1980 bis 24. November 1990 war Únehle ein Ortsteil von Erpužice.

Únehle wurde um einen Dorfplatz und Teich angelegt. Der Ort besitzt eine Kapelle, die sich nahe dem Teich im Hinterdorf befindet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2013 (PDF; 543 KiB)