Ümit Karan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ümit Karan
Spielerinformationen
Voller Name Ümit Karan
Geburtstag 1. Oktober 1976
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 181 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
Minerva 93 Berlin
Hertha Zehlendorf
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–1996
1996–2001
2001–2009
2005
2009–2011
Türkiyemspor Berlin
Gençlerbirliği Ankara
Galatasaray Istanbul
Ankaraspor (Leihe)
Eskişehirspor
50 (22)
136 (50)
170 (72)
12 0(5)
41 (11)
Nationalmannschaft2
1999–2007 Türkei 10 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. Juni 2011
2 Stand: 29. April 2007

Ümit Karan (* 1. Oktober 1976 in Berlin) ist ein ehemaliger türkischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Karriere begann im Berliner Stadtteil Moabit, wo er in der Jugend für Minerva 93 Berlin spielte.[1] Danach wechselte er über Hertha Zehlendorf zu Türkiyemspor Berlin.[1] Anschließend einigte er sich mit dem türkischen Erstligisten Gençlerbirliği Ankara, wo er zuletzt auch die Kapitänsbinde trug und 2001 Pokalsieger wurde.[2] Zur Saison 2001/2002 wechselte er zu Galatasaray Istanbul, wo er auf Anhieb Türkischer Meister wurde.[1] Er ist technisch versiert und sehr abschlussstark.

Als Ümit Karan ausgeliehen werden sollte, entschied er sich gegen die Angebote aus der Bundesliga und unterschrieb pünktlich zum Rückrundenauftakt in der türkischen Süper Lig beim damaligen Aufsteiger Ankaraspor. Die Hauptstädter einigten sich mit Galatasaray auf eine Leihbasis bis Sommer 2005 mit Kaufoption. Nach der Leihe wurde die Kaufoption von Ankaraspor nicht gezogen und somit kehrte er zur Galatasaray Istanbul zurück.[1]

In der Saison 2005/2006 schoss er im Dress Galatasarays in 30 Pflichtspielen - 2.184 Minuten (davon 25 Spiele in der Stammformation) - 18 Tore.

In der Saison 2006/2007 schoss er in 39 Pflichtspielen - 2.897 Minuten (davon 32 Spiele in der Stammformation) - 24 Tore.

In der Saison 2007/2008 wurde er mit Galatasaray erneut Meister, erzielte allerdings lediglich 11 Treffer in 30 Ligaspielen.[3]

Zur Saison 2009/2010 wechselte er ablösefrei zu Eskişehirspor.[4][5] Karan beendete am Ende der Saison 2010/11 seine aktive Karriere als Fußballspieler. Eskişehirspor heuerte ihn danach als Sportdirektor an. Im Juli 2011 wurde er wegen des Verdachts auf Spielmanipulation verhaftet[6].

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ümit Karan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Heimatspiel für die Nummer 99 in Berlin vom 3. Dezember 2008 auf Tagesspiegel.de
  2. Spielstatisken des türkischen Pokalfinales 2001 vom 11. April 2001 auf TFF.org
  3. Ümit Karans Liga-Statistiken der Saison 2007/2008 auf Weltfussball.de
  4. Ümit Karan wechselt zu Eskisehirspor vom 23. Juni 2009 auf GazeteFutbol.de
  5. Galatasaray löst Vertrag mit Ümit Karan auf vom 25. Juni 2009 auf Transfermarkt.de
  6. http://www.focus.de/sport/fussball/int_ligen/international-tuerkische-nationalspieler-verhaftet_aid_642530.html