Þórarinn Eldjárn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Þórarinn Eldjárn (2011)

Þórarinn Eldjárn (* 22. August 1949 in Reykjavík) ist ein isländischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Er studierte Isländisch, Literatur und Philosophie in Schweden und Island. Seit 1975 arbeitet er als Schriftsteller und Übersetzer und gehört, vor allem durch sein Bestreben, die Kurzgeschichte im Isländischen weiterzuentwickeln, zu den bekanntesten Autoren Islands. Sein Werk ist groß, reicht von Romanen und Kurzgeschichten bis zu Gedichten, Anekdoten, Aphorismen und Kinderbüchern. Sein bekanntestes Werk, Der blaue Turm, war 2001 für den IMPAC-Literatur-Preis in Dublin nominiert. 2008 veröffentlichte der isländische Verlag Vaka-Helgafell seine komplette Gedichtsammlung, die sofort ein Bestseller wurde.

Sein Vater war Kristján Eldjárn, der dritte Präsident von Island. Der Autor lebt in Reykjavík.

Werke[Bearbeiten]

  • Thórarinn Eldjárn: Brotahöfuð (engl. The Blue Tower, übersetzt von Bernard Scudder, Mare's Nest 1999, ISBN 978-1899197453).
  • Thórarinn Eldjárn: Die glücklichste Nation unter der Sonne. Geschichten aus Island. Conte 2011 - übersetzt von Coletta Bürling, ISBN 978-3-941657-33-5.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1998: Jónas-Hallgrímsson-Preis zur Stärkung der isländischen Sprache
  • 2003: Falkenorden
  • 2006: Gudmundur-Bödvarsson-Poesiepreis

Weblinks[Bearbeiten]

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.