Ādolfs Bļodnieks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ādolfs Bļodnieks (* 25. Julijul./ 6. August 1889greg.[1] in Tukums; † 21. März 1962 in Brooklyn, New York) war lettischer Politiker und Ministerpräsident der Partei der Kleinlandwirte (Jaunsaimnieku partija).

Ādolfs Bļodnieks

Leben[Bearbeiten]

Berufliche Laufbahn[Bearbeiten]

Nach der Schulausbildung und einem Studium wurde er im Mai 1919 Inspektor im Finanzministerium. Später war er von Dezember 1923 bis November 1931 und dann erneut im Juni 1932 Mitglied des Vorstandes sowie von November 1931 bis Juni 1932 und von Juni 1932 bis März 1933 Stellvertretender Präsident der Lettischen Nationalbank.

Abgeordneter[Bearbeiten]

Bereits zuvor begann jedoch seine politische Laufbahn. Er war Mitglied des Lettischen Volksrates (Tautas padome), der am 18. November 1918 die Unabhängigkeit von Lettland erklärte. Anschließend wurde er im April 1920 zum Abgeordneten der Verfassungsgebenden Versammlung (Satversmes sapulce). Im Oktober 1925 wurde er dann zum Abgeordneten des Parlaments (Saeima) gewählt, in der er dann bis Mai 1934 die Interessen der Partei der Kleinlandwirte (Jaunsaimnieku partija) vertrat.[2] Zeitweise war er auch Sekretär der Saeima sowie Vorsitzender der Partei der Kleinlandwirte.

Ministerpräsident von 1933 bis 1934[Bearbeiten]

Am 24. März 1933 wurde er als Nachfolger von Marģers Skujenieks zum Ministerpräsidenten gewählt. Er war damit der erste und einzige Ministerpräsident, der der Jaunsaimnieku partija angehörte. Am 16. März 1934 wurde er dann von Kārlis Ulmanis abgelöst, der nach einem Staatsstreich am 15. Mai ein autoritäres Regime errichtete.[3]

Anschließend zog er sich weitgehend aus der Politik zurück. Allerdings gehörte er im November 1947 zu den Unterzeichnern eines Appells an den Vorsitzenden der UN-Generalversammlung Oswaldo Aranha.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im Taufregister der Gemeinde Tuckum (lettisch: Tukums)
  2. Die Saeima und ihre Abgeordneten
  3. Das Baltikum In: TIME Magazine, 28. Mai 1928
  4. APPEAL of the Representatives of the Baltic Nations to the General Assembly of the United Nations, November 24, 1947
Vorgänger Amt Nachfolger
Marģers Skujenieks Ministerpräsident von Lettland
24. März 1933 – 16. März 1934
Kārlis Ulmanis