Černčice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Černčice (Begriffsklärung) aufgeführt.
Černčice
Wappen von Černčice
Černčice (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Královéhradecký kraj
Bezirk: Náchod
Fläche: 565 ha
Geographische Lage: 50° 20′ N, 16° 6′ O50.33277777777816.099166666667297Koordinaten: 50° 19′ 58″ N, 16° 5′ 57″ O
Höhe: 297 m n.m.
Einwohner: 485 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 549 01
Verkehr
Straße: Nové Město nad Metují - Bohuslavice
Bahnanschluss: Meziměstí - Týniště nad Orlicí
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Katzer (Stand: 2008)
Adresse: Černčice 8
549 01 Nové Město nad Metují 1
Gemeindenummer: 573957

Černčice (deutsch Tscherntschitz) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt vier Kilometer südwestlich von Nové Město nad Metují und gehört zum Okres Náchod.

Luft Bild

Geographie[Bearbeiten]

Černčice befindet sich im Adlergebirgsvorland linksseitig der Mettau am Bach Černčický potok und am Kanal Mlýnský náhon. Südwestlich erhebt sich der Hügel Horka (324 m) und im Süden der Králíčkův kopec (330 m). Durch den Ort führt die Eisenbahnstrecke zwischen Meziměstí und Týniště nad Orlicí. Nördlich liegt der Stausee Rozkoš.

Nachbarorte sind Doubravice im Norden, Krčín und Nové Město nad Metují im Nordosten, Spy im Osten, Vršovka im Südosten, Bohuslavice im Süden, Homole und Slavětín nad Metují im Südwesten, Osíček und Dolsko im Westen sowie Nahořany im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Černčice wurde im Jahre 1312 erstmals urkundlich erwähnt. Die Feste an der Mettau war der Sitz des Adelsgeschlechts Černčický. 1483 übernahm Jan Černčický von Kácov die Güter; er gründete 1501 die Stadt Nové Město Hradište nad Medhují und verlegte den Sitz der Herrschaft dorthin.

Bis zur Aufhebung der Patrimonialherrschaften blieb Černčice nach Nové Město nad Metují untertänig. Ab 1850 gehörte die Gemeinde Černčice zum Bezirk Nové Město nad Metují. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Dorf in den Okres Dobruška umgegliedert und gehört seit dessen Auflösung im Jahre 1960 zum Okres Náchod.

Ortsteile[Bearbeiten]

Für die Gemeinde Černčice sind keine Ortsteile ausgewiesen. Zu Černčice gehören die Ansiedlungen Homole und Osíček.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Jakobus des Älteren, erbaut im 14. Jahrhundert
  • Vierstöckiger wehrhafter Glockenturm, errichtet 1613

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)