Čihadlo (Erzgebirge)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Čihadlo

BWf1

Höhe 842 m n.m.
Lage Okres Chomutov/Tschechien
Gebirge Erzgebirge
Koordinaten 50° 35′ 16″ N, 13° 16′ 19″ O50.58765113.272004842Koordinaten: 50° 35′ 16″ N, 13° 16′ 19″ O
Čihadlo (Erzgebirge) (Tschechien)
Čihadlo (Erzgebirge)
Gestein Granit

Der Čihadlo (deutsch Lauschhübel oder auch Steinel) ist eine 842 m n.m. Meter hohe Erhebung im tschechischen Erzgebirge.[1] Er liegt nahe der deutschen Grenze im Okres Chomutov nahe Načetín, einem Ortsteil von Kalek.

Aussicht[Bearbeiten]

Im Nordwesten erblickt man das Schwarzwassertal und am Horizont die Dreibrüderhöhe. Weiter östlich die Felsen des Steinhübels und am Horizont die Bergstadt Sayda. Von Rübenau sieht man Gebiete der Ortsteile Gasse, Strohhübel und Hirschberg, sowie die Kirche des Ortes. Am östlichen Horizont erhebt sich der Schwartenberg. Daneben erblickt man die höhergelegenen Häuser von Seiffen. Weiter südlich erhebt sich der Erzgebirgskamm. Der Rundblick endet bei den Häusern des Rübenauer Ortsteils Niedernatzschung und dem auf tschechischem Gebiet liegenden Kalek im Südosten.[2]

Gipfel[Bearbeiten]

Der Anstieg zum Gipfel ist leicht auf Waldwegen, zum Schluss jedoch weglos möglich. Die höchste Stelle der Granitblöcke ist mit einem steinernen Höhenpunkt versehen. Hier befindet sich eine historische Station der Königlich-Sächsischen Triangulation. Die Inschrift ist stark verwittert, es lässt sich jedoch die Jahreszahl 1869 und der Name LAUSCHUEBEL erkennen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Fotos bei Panoramio.com 1, 2, 3

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN): Digitale Topographische Karte 1:50 000, Deutschland Viewer, abgerufen am 26. November 2009
  2. a b Wanderung zum Lauschübel, abgerufen am 20. November 2009