Đorđije Ćetković

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Đorđije Ćetković
Spielerinformationen
Geburtstag 3. Januar 1983
Geburtsort TitogradSFR Jugoslawien
Größe 179 cm
Position Mittelfeldspieler, Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2000
2000–2002
2002–2003
2003–2005
2005–2006
2006–2008
2009
2009
2010
2010
2011
2011–2012
2012
2013
2014
2014–
Crvena Stijena Podgorica
FK Budućnost Podgorica
FK Čukarički
FK Železnik
FK Voždovac
F.C. Hansa Rostock
VfL Osnabrück
FK Budućnost Podgorica
FC Bnei Sachnin
Győri ETO FC
FK Zeta Golubovci
KS Kastrioti Kruja
Buriram United
FK Sutjeska Nikšić
FK Bežanija
Kahramanmaraşspor

47 0(8)
21 0(3)
33 0(5)
6 0(1)
67 (12)
3 0(0)
20 0(8)
8 0(0)
5 0(0)
9 0(1)
11 0(4)
1 0(1)
16 0(4)
9 0(1)
8 0(0)
Nationalmannschaft
2007–2008 Montenegro 3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14

Đorđije Ćetković (serb.-kyrill.: Ђорђије Ћетковић; * 3. Januar 1983 in Titograd, Jugoslawien, auch Djordjije Cetkovic geschrieben) ist ein montenegrinischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Der 1,79 m große Mittelfeldspieler spielte zunächst in seiner Heimat für die Vereine Crvena Stijena Podgorica, FK Budućnost Podgorica, FK Čukarički und FK Voždovac. Er gab mit 16 Jahren, und damit als bis dahin jüngster Spieler, sein Debüt in der höchsten serbischen Liga. Der Neffe des 86-fachen jugoslawischen und serbisch-montenegrinischen Nationalspielers Predrag Mijatović spielt vorrangig im offensiven Mittelfeld. In der Hinrunde der Saison 2005/06 lief Đorđije Ćetković 16-mal für Vozdovac Belgrad in der höchsten serbischen Liga auf und erzielte dabei ein Tor.

In der Winterpause der Saison 2005/06 wechselte er nach Deutschland zum F.C. Hansa Rostock in die 2. Bundesliga und bestritt am 22. Januar 2006 sein erstes Spiel für die Hanseaten. In der Saison 2006/07 wurde er häufiger eingesetzt, jetzt meist als Stürmer, und erzielte während der Saison sieben Tore. Beim entscheidenden Aufstiegsspiel am letzten Spieltag gegen die SpVgg Unterhaching erzielte er das zwischenzeitliche 2:0 beim 3:1-Sieg. Dadurch stieg Hansa nach zwei Jahren 2. Bundesliga wieder in die Bundesliga auf.

In der Bundesliga-Saison 2007/08 absolvierte Ćetković 13 Partien, erzielte dabei ein Tor und stieg mit Rostock als Tabellen-Vorletzter wieder in die 2. Bundesliga ab. Nachdem Rostock während der Hinrunde der Spielzeit 2008/09 erneut in Abstiegsgefahr geraten war, wurde Ćetković zur Winterpause als einer von vier Spielern aus dem Kader der Ostseestädter gestrichen. Anfang 2009 wechselte er daraufhin zum Ligakonkurrenten VfL Osnabrück, bei dem er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010 erhielt. Am 12. April 2009 wurde er auch beim VfL Osnabrück aufgrund von Differenzen mit Trainer Claus-Dieter Wollitz ausgemustert[1] und wechselte zurück nach Podgorica. Im Januar 2010 verließ er Montenegro erneut, um sich dem israelischen Erstligisten Bnei Sachnin anzuschließen. Im Sommer 2010 wechselte Ćetković dann zum ungarischen Erstligisten Győri ETO FC.

Zur Rückrunde der Saison 2013/14 wechselte er zum türkischen Zweitligisten Kahramanmaraşspor.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Ćetković spielte dreimal für die Nationalmannschaft Montenegros.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neue OZ online, Cetkovic vor dem Abschied vom VfL, 12. April 2009