Łukasz Rutkowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Łukasz Rutkowski Skispringen
Łukasz Rutkowski 2009

Łukasz Rutkowski 2009

Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 22. Januar 1988
Geburtsort Zakopane, PolenPolen Polen
Größe 174 cm
Gewicht 61 kg
Beruf Skisprungprofi
Karriere
Verein TS Wisła Zakopane
Trainer Łukasz Kruczek
Debüt im Weltcup 25. Januar 2008
Pers. Bestweite 203 m (Kulm 2010)
Status aktiv
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
PM-Medaillen 1 × Gold 4 × Silber 1 × Bronze
FIS Skisprung-Junioren-WM
Bronze 2008 Zakopane Mannschaft
Logo des Polnischen Skiverbands Polnische Meisterschaften
Silber 2009 Wisla Großschanze
Silber 2009 Zakopane Normalschanze
Silber 2009 Zakopane Großschanze
Bronze 2010 Szczyrk Mannschaft
Gold 2011 Szczyrk Mannschaft
Silber 2012 Zakopane Mannschaft
Platzierungen
 Gesamtweltcup 41. (2009/10)
 Skiflug-Weltcup 23. (2009/10)
 Nordic Tournament 31. (2010)
 Sommer-Grand-Prix 14. (2008)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Team 0 1 0
letzte Änderung: 8. Januar 2012

Łukasz Rutkowski (* 22. Januar 1988 in Zakopane) ist ein polnischer Skispringer.

Werdegang[Bearbeiten]

Rutkowski startete seit 2004 im FIS-Cup. Bei der im slowenischen Kranj stattfindenden Juniorenweltmeisterschaft 2006 verpasste er als Vierter im Einzelwettbewerb einen Podestplatz nur knapp. Danach trat er für den Rest der Saison 2005/06 im Skisprung-Continentalcup (COC) an und konnte sich dort mehrfach unter den besten 20 platzieren. Zu Beginn der COC-Sommerspringen 2006 konnte er in Velenje einen neunten Platz erspringen, kämpfte jedoch im weiteren Verlauf des Sommers stets um den Einzug in den zweiten Durchgang. Im Winter 2006/07 konnte er im COC nur mäßige Leistungen abrufen und verpasste auch bei der Juniorenweltmeisterschaft 2007 in Tarvisio als 31. den zweiten Durchgang. Bei den COC-Sommerspringen 2007 platzierte er sich ebenfalls stets außerhalb der Punkteränge. Nachdem er in die Wintersaison 2007/08 etwas besser gestartet war, konnte er sich im Januar 2008 steigern und mit einem achten Platz in Kranj wieder ein Ergebnis unter den besten Zehn erreichen. Ende Januar konnte er sich in Zakopane erstmals für ein Weltcupspringen qualifizieren und erreichte den 38. Platz. Im weiteren Verlauf des Winters konnte er sich im COC mehrfach in den Punkterängen platzieren und vor allem gegen Ende des Winters auch einige Resultate unter den besten Zehn feiern. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Zakopane verpasste er zwar im Einzelwettbewerb als Vierter eine Medaille nur knapp, konnte jedoch mit dem Team die Bronzemedaille gewinnen. Daneben nahm er im winter 2007/08 auch an vier Springen des FIS-Cups teil, von denen er zwei gewinnen konnte. Nachdem er im Juli 2008 bei den COC-Sommerspringen stets Plätze im Mittelfeld belegte, startete er ab August im Sommer Grand Prix. Hier konnte er, mit Ausnahme des Saisonabschlussspringens in Liberec stets den zweiten Durchgang erreichen. Beim Springen am 31. August 2008 in Zakopane konnte er mit einem dritten Platz seinen ersten Podestplatz feiern. In der Wintersaison 2008/09 nahm Rutkowski zunächst stets am Weltcup teil, verpasste jedoch stets die Qualifikation für den ersten Wertungsdurchgang. Lediglich beim Springen in Engelberg konnte er, nach überstandener Qualifikation, am eigentlichen Wettkampf teilnehmen. Mit einem 27. Platz konnte er hier die ersten Weltcuppunkte seiner Karriere erringen. Nachdem er bei der Qualifikation zum Vierschanzentournee-Springen in Oberstdorf nur den 67. Rang belegt hatte, wurde er für die Qualifikation zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen nicht für das polnische Team berücksichtigt. Am 21. März 2009 sprang er mit der polnischen Mannschaft beim Teamskifliegen in Planica auf Rang zwei und erreichte damit seine bisher einzige Podestplatzierung im Weltcup. Bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Liberec 2009 belegte er im Teamspringen mit der polnischen Mannschaft den 4. Rang.

Seine bisher besten Weltcupergebnisse konnte er im Januar 2010 mit 13. Plätzen beim Skifliegen in Tauplitz und den beiden Springen in Sapporo erreichen.[1]

Łukasz Rutkowski ist der jüngere Bruder von Mateusz Rutkowski, dem Skisprung-Juniorenweltmeister 2004.

Erfolge[Bearbeiten]

Weltcupplatzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2008/09 50 29
2009/10 41 79

Sommer-Grand-Prix-Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
2008 14 146
2009 26 072
2010 51 018

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse bei www.fis-ski.com, abgerufen am 5. Dezember 2011.