Ōji Seishi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ōji Seishi
Logo
Rechtsform Kabushiki-gaisha
ISIN JP3174410005
Gründung 12. Februar 1873
Sitz Chūō, Präfektur Tokio
Leitung Shinoda Kazuhisa (Präsident und CEO)
Mitarbeiter 4.318 (Juni 2008)
Umsatz 1318,4 Mrd. JPY (2007/2008)
Branche Papierindustrie, Verpackungsindustrie, Baustoffe
Produkte Produkte auf Basis von LignocelluloseVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website http://www.ojipaper.co.jp/

Ōji Seishi K.K. (jap. 王子製紙株式会社, Ōji Seishi Kabushiki-gaisha, engl. Oji Paper Company, Limited) ist eine japanische Unternehmensgruppe der Papier- und Verpackungsindustrie sowie Forstwirtschaft. Neben der etwa gleich großen Nippon Paper Group ist sie mit weitem Abstand vor den weiteren Mitbewerbern eine der größten ihrer Art in Japan. Zu Gruppe gehören zahlreiche Papiermühlen in Japan, mehrere Labore und auch ein forstwirtschaftliches Museum. Hauptsitz ist Chūō in der Präfektur Tokio.

Geschäftsfelder[Bearbeiten]

Die Geschäftsfelder der Gruppe sind Produktion, Weiterverarbeitung und Vertrieb von Druckpapier, Schreibpapier, Verpackungspapier, holzfreiem Papier, Haushaltsprodukten auf Cellulosefaserbasis, Kartonagen und Pappe, Kunststoffen, Thermopapier, selbstklebendem Papier, Wegwerfwindeln, Herstellung von Spezialchemikalien für die Papierproduktion und Verpackungsmaschinen, des Weiteren Leasing von Immobilien und Grundstücken des Unternehmens, Wiederaufforstungen in Japan und Übersee und nicht zuletzt Bewirtschaftung der unternehmenseigenen Forste.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Konzern führt seine Geschichte auf das von Shibusawa Eiichi (1840–1931) am 12. Februar 1873 in Ōji, heute ein Stadtteil von Tokio, gegründete Unternehmen Shoshi Kaisha zurück. Ei-ichi Shibusawa hatte 1876 zu den Begleitern einer offiziellen Delegation gehört, die unter Führung von Tokugawa Akitake, einem jüngeren Bruder des Shōgun Tokugawa Yoshinobu, zur Weltausstellung (Centennial Exhibition) in Philadelphia/USA und anschließend zur Weltausstellung 1878 nach Paris/Frankreich reiste. Auf dieser Reise in den Westen lernte er die modernen Methoden der industriellen Papierproduktion kennen. Shibusawa Eiichi begründete mit seinem Unternehmen die moderne industrielle Papierherstellung in Japan. Zwanzig Jahre später benannte er es nach seinem Gründungsort um. 1933 fusionierte Ōji Seishi mit Fuji Seishi K.K. (富士製紙株式会社) und Karafuto Kōgyō K.K. (樺太工業株式会社). Das daraus entstandene Unternehmen produzierte rund vier Fünftel allen in Japan hergestellten „Papiers nach westlicher Art“. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Ōji Seishi aufgrund einer Regierungsverfügung (Excess Economic Powers Decentralization Act) zerschlagen in Tomakomai Seishi K.K. (苫小牧製紙株式会社, die heutige Ōji Seishi), Honshū Seishi K.K. (本州製紙株式会社) und Jūjō Seishi K.K. (十條製紙株式会社; das heutige Konkurrenzunternehmen Nippon Paper Group). In den Folgenden Jahrzehnten wuchs das Unternehmen durch Übernahmen, Beteiligungen, Joint-Ventures und Eröffnung weiterer Produktionsstätten im In- und Ausland zu seiner heutigen Größe heran. Zu den Übernahmen zählte 2005 der europäische Fotopapierhersteller Ilford Imaging Switzerland, in Deutschland die Kanzan Spezialpapiere GmbH in Düren, Hersteller von Inkjet- und Thermopapieren (Anteil: 94,7368 %).

Kennzahlen[Bearbeiten]

In der Unternehmensgruppe sind inzwischen über 4.000 Mitarbeiter beschäftigt (Juni 2008: 4.318). Der Jahresumsatz belief sich im Jahr 2002 auf 9,635 Mrd. US-Dollar.

Sport[Bearbeiten]

Das Unternehmen besitzt das 1925 gegründete Eishockeyteam Ōji Eagles.

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Shibuzawa der Familienname, Eiichi der Vorname.

Weblinks[Bearbeiten]

35.67126139.766473Koordinaten: 35° 40′ 17″ N, 139° 45′ 59″ O