Œil de Perdrix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Œil de perdrix (französisch für „Rebhuhnauge“) ist ein lachsfarbener Roséwein aus dem Weinbau in der Schweiz, der aus Spätburgundertrauben (franz.: Pinot Noir) gekeltert wird. Der Begriff ist in der Schweiz gesetzlich geschützt.[1] Oeil de perdrix wurde ursprünglich im Kanton Neuenburg gekeltert, heute wird er auch in anderen Westschweizer Kantonen produziert.[2]

Literatur[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Art. 19 Weinverordnung SR 916.140
  2. Peter Keller, Wofür steht Oeil de Perdrix, NZZ vom 23. Juli 2009