Śmigiel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt in Polen. Zum polnischen Weihbischof siehe Wiesław Śmigiel.
Śmigiel
Wappen von Śmigiel
Śmigiel (Polen)
Śmigiel
Śmigiel
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Landkreis: Kościan
Fläche: 5,30 km²
Geographische Lage: 52° 1′ N, 16° 31′ O52.00916666666716.518611111111Koordinaten: 52° 0′ 33″ N, 16° 31′ 7″ O
Einwohner: 5594
(30. Jun. 2014)[1]
Postleitzahl: 64-030
Telefonvorwahl: (+48) 65
Kfz-Kennzeichen: PKS
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Posen-Ławica
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Gemeindegliederung: 48 Ortschaften
37 Schulzenämter
Fläche: 189,89 km²
Einwohner: 17.750
(30. Jun. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 93 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3011053
Verwaltung (Stand: 2006)
Gemeindevorsteher: Wiktor Snela
Adresse: pl.Wojska Polskiego 6
64-030 Śmigiel
Webpräsenz: www.smigiel.pl

Śmigiel (deutsch Schmiegel)[2] ist eine Stadt und Sitz einer Stadt- und Landgemeinde in Polen im Powiat Kościański der Wojewodschaft Großpolen.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1887 bis 1918 war Schmiegel Kreissitz des preußischen Landkreises Schmiegel in der Provinz Posen.

Nach der deutschen Besetzung 1939 und der Wiedereingliederung in das Deutsche Reich befand sich die Stadt bis 1945 im Landkreis Kosten, Reichsgau Wartheland.

Gemeinde[Bearbeiten]

Zur Stadt- und Landgemeinde Śmigiel gehören neben der Stadt weitere 37 Ortsteile (deutsche Namen amtlich bis 1945)[3] mit einem Schulzenamt:

  • Bielawy (Bielawy)
  • Bronikowo (Bronikowo)
  • Brońsko (Bronsko)
  • Bruszczewo
  • Chełkowo
  • Czacz (Schatz)
  • Czaczyk
  • Glińsko
  • Gniewowo (Gniewowo)
  • Jezierzyce
  • Karmin (Karmin)
  • Karśnice
  • Koszanowo
  • Księginki (Ksienginki)
  • Machcin
  • Morownica (Murkwitz)
  • Nietążkowo
  • Nowa Wieś
  • Nowe Szczepankowo
  • Nowy Białcz
  • Olszewo
  • Parsko
  • Poladowo
  • Przysieka Polska
  • Robaczyn
  • Sierpowo
  • Spławie
  • Stara Przysieka Druga
  • Stara Przysieka Pierwsza
  • Stare Bojanowo (Alt Boyen)
  • Stary Białcz
  • Wonieść (Woynitz)
  • Wydorowo
  • Zygmuntowo
  • Żegrowo
  • Żegrówko
  • Żydowo

Weitere Ortschaften der Gemeinde sind:

  • Brzeziny
  • Jeligowo
  • Karpisz
  • Nadolnik
  • Nowy Świat
  • Podśmigiel
  • Prętkowice
  • Sikorzyn
  • Skoraczewo (Wiesenthal)
  • Smolno
  • Stare Szczepankowo

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Śmigiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 28. November 2014.
  2. Vgl. „Anordnung über Ortsnamenänderung im Reichsgau Wartheland, Nr.62“ vom 18. Mai 1943
  3. Das Genealogische Orts-Verzeichnis