Şabran (Rayon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Şəki Abşeron Sumqayıt Baku Xızı Siyəzən Quba Quba Şabran Xaçmaz Qusar Qobustan Şirvan Hacıqabul Salyan Neftçala Lənkəran Lənkəran Astara (Rayon) Lerik (Rayon) Yardımlı (Rayon) Cəlilabad (Rayon) Masallı (Rayon) Biləsuvar (Rayon) Sabirabad (Rayon) Saatlı İmişli (Rayon) Kürdəmir (Rayon) Şamaxı (Rayon) Ağsu (Rayon) Göyçay (Rayon) Ucar (Rayon) Beyləqan (Rayon) Ağcabədi (Rayon) Bərdə (Rayon) Zərdab (Rayon) İsmayıllı (Rayon) Qəbələ (Rayon) Ağdaş Yevlax (Stadt) Mingəçevir Yevlax (Rayon) Naftalan Göygöl (Rayon) Gədəbəy (Rayon) Samux (Rayon) Gəncə Şəmkir (Rayon) Tovuz (Rayon) Ağstafa (Rayon) Qazax (Rayon) Oğuz (Rayon) Şəki (Rayon) Qax (Rayon) Zaqatala (Rayon) Balakən (Rayon) Şəmkir (Rayon) Goranboy (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Daskesan (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Terter (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Agdam (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Xocavend (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Füzuli (Teile de-facto Republik Bergkarabach) Kelbecer (fast vollständig de-facto Republik Bergkarabach) Xankəndi (unter der Bezeichnung „Stepanakert“ de-facto Teil der Republik Bergkarabach) Cabrayil (de-facto Republik Bergkarabach) Xocali (de-facto Republik Bergkarabach) Susa (de-facto Republik Bergkarabach) Lacin (de-facto Republik Bergkarabach) Qubadli (de-facto Republik Bergkarabach) Zengilan (de-facto Republik Bergkarabach) Ordubad (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Culfa (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Naxcivan (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Babek (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Sahbuz (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Kangarli (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Serur (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan) Saderak (Teil der Autonomen Republik Nachitschewan)
Lage Şabrans in Aserbaidschan

Şabran (auch Shabran) ist ein Rayon im Norden Aserbaidschans am Kaspischen Meer. Verwaltungszentrum des Bezirks ist die gleichnamige Stadt Şabran. Bis 2010 trugen Rayon und Stadt den Namen Dəvəçi.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Der Rayon hat eine Fläche von 1.088 km². Das Gebiet an der Küste des Kaspischen Meeres und am Fuß des Großen Kaukasus besteht größtenteils aus einer Halbwüste. Es gibt einige Schlammvulkane und Mineralwasserquellen. [2]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Der Rayon hatte 2009 51.200 Einwohner.[3]

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

In der Region werden Teppiche hergestellt. Über die Region hinaus bekannt sind die Teppiche aus dem Dorf Pirabedil. Außerdem wird Getreide, Wein und Gemüse angebaut sowie Viehzucht betrieben. [2] Im Ort Gala Alti gibt es ein Sanatorium, das Kuren mit dem örtlichen schwefelhaltigen Mineralwasser und Schlamm anbietet. [4]

Durch den Rayon führt die wichtigste Straße von Baku nach Dagestan an der Küste. Des Weiteren verläuft die Straße in die Hauptstadt des benachbarten Bezirks, Quba, durch den Rayon. [4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Nähe des Dorfes Shahnazarli, knapp 15 km nordwestlich des Rayonzentrums liegt die gleichnamige Ruinenstadt Şabran. Die Stadt, im 5. Jahrhundert an der Seidenstraße gegründet, wurde im 18. Jahrhundert zerstört. In einem Museum der Stadt Şabran (früher Dəvəçi, 2010 nach der mittelalterlichen Stadt umbenannt) sind Fundstücke aus der alten Stadt ausgestellt.

Nahe der Küste auf 1200 m Höhe befindet sich die Festung von Chiraggala. Die erste Festung wurde hier im 5. Jahrhundert von den Sassaniden errichtet. Im 18. Jahrhundert war die Burg ein Außenposten des Khanats Quba. [2] [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht über die Umbenennung 2010
  2. a b c Azerbaijan Developement Gateway (Memento vom 14. November 2008 im Internet Archive) über den Rayon
  3. Aserbaidschanische Statistikbehörde (Memento vom 14. November 2010 im Internet Archive)
  4. a b c azerb.com über den Rayon und die Stadt

Weblinks[Bearbeiten]