Škoda 15T

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Škoda 15T ForCity (Version Prag)
Škoda 15T Prag
Škoda 15T Prag
Hersteller: Škoda Transportation s.r.o.
Baujahr(e): ab 2009
Achsformel: Bo'Bo'Bo'Bo'
Spurweite: 1435 mm
Länge über Kupplung: 31.400 mm
Höhe: 3.600 mm
Breite: 2.460 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 18 m
Leermasse: 42.000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
Dauerleistung: 745,6 kW
Anzahl der Fahrmotoren: 16
Sitzplätze: 61
Stehplätze: 239
Niederfluranteil: 100 %

Der Škoda 15T (auch bekannt als Škoda ForCity) ist ein Niederflur-Gelenkstraßenbahn-Triebwagentyp des tschechischen Herstellers Škoda Transportation s.r.o. aus Plzeň.

Einsätze[Bearbeiten]

Prag[Bearbeiten]

Das Fahrzeug wurde zwischen 2005 und 2008 für die Prager Verkehrsgesellschaft entwickelt. Die dreiteiligen Škoda 15T sind damit Nachfolger der ebenfalls von Škoda produzierten fünfteiligen 14T. 250 dieser Einrichtungsfahrzeuge mit 100 % Niederflurbereich hat die Stadt Prag bestellt. Der erste Wagen ist seit dem 6. Oktober 2010 in Prag im Probebetrieb mit Fahrgästen.

Riga[Bearbeiten]

Škoda 15T in Riga mit weiß-blauer Lackierung und veränderter Front

Im Mai 2008 bestellten die Verkehrsbetriebe der Stadt Riga 20 Garnituren mit einer Option auf weitere 32 Fahrzeuge. Diese, in blauweißer Lackierung gehaltenen Fahrzeuge erhalten eine Spurweite von 1524  mm. Der erste Prototyp wurde im Juni 2009 geliefert. Die Auslieferung aller zwanzig Fahrzeuge erfolgte bis März 2011. Eine zweite Serie soll ab 2012 geliefert werden.

Sonstige[Bearbeiten]

Škoda beteiligte sich in Rostock und Helsinki an den Ausschreibungen für Straßenbahnfahrzeugen. Beide Male unterlag man.

Aktuell bewirbt sich der Hersteller mit diesen Fahrzeuge an einer Ausschreibung der Verkehrsbetriebe Zürich und man geht gerichtlich gegen die Ausschreibungsbedingungen der Essener Verkehrs-AG vor, da diese nach Ansicht von Škoda zu einschränkend gesetzt wurden.

In Chemnitz wurde 2012 auf der Linie 5 der CVAG wochentags von Ende April bis Ende Mai ein Testeinsatz dieses Fahrzeugtyps durchgeführt.[1][2]

Technik[Bearbeiten]

Drehgestelle

Die 15T haben vier Drehgestelle. Die End- und Zwischenwagen sind jeweils mit einem Jakobs-Drehgestell verbunden, die Endwagen haben zusätzlich noch ein normales Drehgestell. Über den Drehgestellen wird die Bodenhöhe (ohne Stufen) von 350mm auf 450mm angehoben und bildet einen Verbindungsgang mit einer Breite von 700mm in Bodennähe.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CVAG testet neue Straßenbahn in Chemnitz. Sächsische Zeitung online. CVAG Pressemeldung. 17. April 2012. Abgerufen am 25. Juli 2014.
  2. Neue Straßenbahn in Chemnitz, Sachsen Fernsehen. 1. Februar 2011. Abgerufen am 25. Juli 2014.