Ŭ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ŭŭ

Ŭ ist ein Graphem des weißrussischen lateinischen Alphabets (Łacinka), des Esperanto-Alphabets, sowie der lateinischen Umschrift des Koreanischen nach McCune-Reischauer.

Weißrussisch[Bearbeiten]

Im weißrussischen ist es die lateinische Entsprechung des kyrillischen Ў (kleingeschrieben ў) und wird auch als kurzes U bezeichnet. Phonetisch zeigt es ein konsonantisches u an - vergleichbar mit dem polnischen ł oder dem w im Englischen. Etymologisch steht es an Stellen an denen in anderen slawischen Sprachen v bzw. l steht.

Beispiele[Bearbeiten]

weißrussisch: паабяцаў даляраў
paabiacaŭ dalaraŭ
russisch: пообещал долларов
poobeščal dollarov

Koreanisch[Bearbeiten]

Im Umschriftsystem McCune-Reischauer gibt ŭ den koreanischen Vokal ㅡ wieder, sowie ŭi den in der Hangeul-Schrift ㅢ geschriebenen Diphthong.

Beispiel[Bearbeiten]

Hangeul: 주시
McCune-Reischauer: Hamhŭng-si Sinŭiju-si

Esperanto[Bearbeiten]

In der Plansprache Esperanto kennzeichnet der Buchstabe Ŭ/ŭ den Laut [u], der jedoch im Gegensatz zum herkömmlichen U/u nur als Diphthong auftreten kann und daher keinen Einzellaut darstellt. Dies ist vergleichbar mit dem Buchstaben J/j (im Vergleich zu I/i) in der deutschen Sprache. In maschinell erstellten Texten kann zur Umschrift die h- oder die x-Methode gewählt werden, jedoch werden laut Regelwerk an diesen Stelle das normale U/u verwendet.

Beispiele[Bearbeiten]

Esperanto: Aŭto anstataŭ Ŭato (auch: Vato)
Deutsch: Auto anstatt Watt