Žichlínek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Žichlínek
Wappen von Žichlínek
Žichlínek (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Pardubický kraj
Bezirk: Ústí nad Orlicí
Fläche: 1073 ha
Geographische Lage: 49° 53′ N, 16° 39′ O49.87638888888916.641666666667348Koordinaten: 49° 52′ 35″ N, 16° 38′ 30″ O
Höhe: 348 m n.m.
Einwohner: 957 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 563 01
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Jiří Šebrle (Stand: 2007)
Adresse: Žichlínek 3
563 01 Lanškroun
Gemeindenummer: 581275
Website: www.obec-zichlinek.cz

Žichlínek (deutsch Sichelsdorf, früher auch Sisstoff, Waazen und 1304 Sichlingsdorf) ist eine Gemeinde mit 866 Einwohnern in Tschechien.

Geographie[Bearbeiten]

Žichlínek liegt im Pardubický kraj (Tschechien) südlich der Stadt Lanškroun am Lauf der Moravská Sázava und erstreckt sich ca. drei Kilometer von Norden nach Süden.

Nachbarorte sind Lanškroun und Sázava im Norden, Lubník im Osten, Tatenice und Krasíkov im Südosten, Rychnov na Moravě im Süden, Květná im Südwesten, Luková im Westen sowie Rudoltice im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde wurde im Jahr 1304 als Sichlingsdorf erstmals urkundlich erwähnt. Sie war von der Gründung bis zur Vertreibung 1945/1946 überwiegend von Deutschmährern bewohnt. 1886 ging das Erbgericht in Sichelsdorf durch Erbkauf an die Familie Neugebauer über. Ignaz Vincenz Neugebauer betrieb in Landskron eine Tuchwarenmanufaktur und war kaiserlich-königlicher und Fürstlich Liechtenstein’scher Hoflieferant.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1869 hatte der Ort 949 Einwohner, 1910 waren es 861 Einwohner und 1939 lebten 708 Einwohner in Žichlínek.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)