Țăndărei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Țăndărei
Wappen von Țăndărei
Țăndărei (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Große Walachei
Kreis: Ialomița
Koordinaten: 44° 39′ N, 27° 39′ O44.64361111111127.65138888888920Koordinaten: 44° 38′ 37″ N, 27° 39′ 5″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 20 m
Fläche: 107,91 km²
Einwohner: 13.219 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 123 Einwohner je km²
Postleitzahl: 925200
Telefonvorwahl: (+40) 02 43
Kfz-Kennzeichen: IL
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Bürgermeister: George Cristian Roman (PSD)
Postanschrift: Str. București, nr. 190
loc. Țăndărei, jud. Ialomița, RO–925200
Website:

Țăndărei [t͡səndəˈrĕi] ist eine Stadt im Kreis Ialomița in Rumänien.

Lage[Bearbeiten]

Lage von Țăndărei im Kreis Ialomița

Țăndărei liegt in der Walachischen Tiefebene am Fluss Ialomița, in der Bărăgan-Steppe. Die Kreishauptstadt Slobozia befindet sich etwa 25 km südwestlich von Țăndărei entfernt.

Geschichte[Bearbeiten]

Țăndărei wurde 1594 erstmals urkundlich erwähnt. 1864 erhielt es den Status einer Landgemeinde. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Țăndărei ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt im Osten Rumäniens. Um den Bahnhof entwickelte sich eine neue Siedlung (Țăndărei Gară). 1938 bis 1944 erfolgte die Elektrifizierung des Ortes. 1968 wurde Țăndărei zur Stadt erklärt. Haupterwerbszweige sind die Landwirtschaft, die Lebensmittel- und die Bauindustrie.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten]

1861 wurden in Tăndărei 261 Häuser und 310 Haushalte gezählt. 1874 erfasste man 1.235 Einwohner.[2] Bei der Volkszählung 2002 wurden in der Stadt 12.462 Einwohner registriert, darunter 10.715 Rumänen und 1.731 Roma.[3]

Verkehr[Bearbeiten]

Țăndărei ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt; von hier führen Linien nach Urziceni im Westen, Făurei im Norden und Constanța im Südosten. Es bestehen gute Busverbindungen nach Slobozia und Buzău. Durch Țăndărei verlaufen die Nationalstraßen 2A und 21A.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Rathaus von Țăndărei

Țăndărei hat keine bedeutsamen touristischen Anziehungspunkte aufzuweisen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Țăndărei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien bei citypopulation.de
  2. a b Website der Stadt, abgerufen am 1. Januar 2009
  3. Volkszählung 2002, abgerufen am 1. Januar 2008