Ḫannaḫanna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ḫannaḫanna ist eine hethitische Muttergöttin, die oft in hattischen Mythen auftaucht. Ihr Name bedeutet "Urgroßmutter".

Ḫannaḫanna verspricht der Göttin Inara Land und einen Mann, wahrscheinlich den Menschen Ḫupasiya. Sie schickt auch ihren Hilfsgeist, die Biene, los, um den verschwundenen Telipinu zu finden. Sie gibt dem Götterherrn Tarḫun häufig Rat, teilweise auch auf Eigeninitiative. Sie vermittelt auch zwischen Tarḫun und dem Meeresgott bezüglich des Brautpreises für Ḫatepuna. Ḫannaḫanna hatte keinen Kultort, doch es hieß, dass sie stattdessen die Menschheit gewählt habe. Ḫannaḫanna unterstützt auch die Gebärenden und setzt bei den Göttern mildere Opferpflichten für die Armen durch.

Literatur[Bearbeiten]

  • Volkert Haas: Die hethitische Literatur, Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin 2006, Seiten 98, 106 ff., 116, 120, 198, 205, ISBN 978-3-11-018877-6
  • Manfred Krebernik: Götter und Mythen des alten Orients, Verlag C.H.Beck oHG, München 2012, Seite 36, ISBN 978-3-406-60522-2