(11083) Caracas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(11083) Caracas
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Innerer Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,3534 AE
Exzentrizität 0,1040
Perihel – Aphel 2,1086 AE – 2,5982 AE
Neigung der Bahnebene 4,7291°
Länge des aufsteigenden Knotens 354,3572°
Argument der Periapsis 65,4560°
Siderische Umlaufzeit 3,61 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,41 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,5 mag
Geschichte
Entdecker Eric Walter Elst
Datum der Entdeckung 15. September 1993
Andere Bezeichnung 1993 RZ6, 1986 XR2, 1997 YK16
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(11083) Caracas ist ein Asteroid des inneren Hauptgürtels, der am 15. September 1993 von dem belgischen Astronomen Eric Walter Elst am La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte in Chile (IAU-Code 809) entdeckt wurde. Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es schon am 3. Dezember 1986 am französischen Observatoire de Calern unter der vorläufigen Bezeichnung 1986 XR2 gegeben.[1]

Der Asteroid wurde am 20. März 2000 nach Caracas benannt, der Hauptstadt Venezuelas.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von (11083) Caracas auf minorplanetcenter.net (englisch)