(13229) Echion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(13229) Echion
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Jupiter-Trojaner (L4)
Große Halbachse 5,2391 AE
Exzentrizität 0,0752
Perihel – Aphel 4,8414 AE – 5,6368 AE
Neigung der Bahnebene 3,8418°
Länge des aufsteigenden Knotens 343,0581°
Argument der Periapsis 166,1809°
Siderische Umlaufzeit 11,99 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 13,03 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 11,6 mag
Geschichte
Entdecker Jana Tichá, Miloš Tichý
Datum der Entdeckung 2. November 1997
Andere Bezeichnung 1997 VB1, 1978 EG9
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(13229) Echion ist ein Asteroid aus der Gruppe der Jupiter-Trojaner. Damit werden Asteroiden bezeichnet, die auf den Lagrange-Punkten auf der Bahn des Planeten Jupiter um die Sonne laufen. Er ist dem Lagrange-Punkt L4 zugeordnet, das heißt (13229) Echion läuft Jupiter in dessen Umlaufbahn um die Sonne um 60° voraus.

Der Asteroid wurde am 2. November 1997 von dem tschechischen Astronomenehepaar Jana Tichá und Miloš Tichý am Kleť-Observatorium (IAU-Code 046) bei Český Krumlov entdeckt. Unbestätigte Sichtungen von (13229) Echion hatte es schon im März 1978 (1978 EG9) am Palomar-Observatorium in Kalifornien gegeben.[1]

(13229) Echion wurde nach Echion benannt. Echion war im Trojanischen Krieg einer der Griechen, die sich im Trojanischem Pferd versteckten. Er wurde getötet, als er heraus sprang. Die Benennung erfolgte am 23. Mai 2000.[2] Vorauseilende Trojaner werden nach griechischen Helden benannt. Die Echion Linea hingegen, eine mehr als 1000 Kilometer lange Furche (Linea) auf dem Jupitermond Europa, wurde 1985 nach dem Sparten Echion benannt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Observationen von (13229) Echion auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Eintrag des Asteroiden auf der Website des Kleť-Observatoriums (englisch)
  3. Daten und Benennung der Echion Linea auf planetarynames.wr.usgs.gov (englisch)