(1841) Masaryk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(1841) Masaryk
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 3,4232 AE
Exzentrizität 0,0991
Perihel – Aphel 3,0840 AE – 3,7624 AE
Neigung der Bahnebene 2,6209°
Siderische Umlaufzeit 6,33 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,07 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 46,07 km
Albedo 0,0398
Rotationsperiode 7,53 h
Absolute Helligkeit 10,8 mag
Geschichte
Entdecker Luboš Kohoutek
Datum der Entdeckung 26. Oktober 1971
Andere Bezeichnung 1971 UO1, 1936 FW, 1955 DE, 1959 VJ, 1968 FG, 1970 QN
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1841) Masaryk ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der am 26. Oktober 1971 vom tschechischen Astronomen Luboš Kohoutek an der Sternwarte in Hamburg-Bergedorf (IAU-Code 029) in Hamburg entdeckt wurde.

Der Asteroid ist nach dem tschechischen Philosophen und Schriftsteller Tomáš Garrigue Masaryk (1850–1937) benannt, der Mitbegründer und von 1918 bis 1935 erster Staatspräsident der Tschechoslowakei war.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]