(19263) Lavater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(19263) Lavater
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtel
Große Halbachse 2,6691 AE
Exzentrizität 0,2237
Perihel – Aphel 2,0720 AE – 3,2661 AE
Neigung der Bahnebene 2,8832°
Siderische Umlaufzeit 4,36 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,23 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 14,6 mag
Geschichte
Entdecker Freimut Börngen
Datum der Entdeckung 21. Juli 1995
Andere Bezeichnung 1995 OH10, 1982 PB1, 1998 EG6
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(19263) Lavater ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 21. Juli 1995 vom deutschen Astronomen Freimut Börngen an der Thüringer Landessternwarte Tautenburg (IAU-Code 033) entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem schweizerischen Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller Johann Caspar Lavater (1741 - 1801) benannt, der zur Zeit der Aufklärung lebte und das politische und religiöse Leben seiner Zeitgenossen stark beeinflusste.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]