(1933) Tinchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(1933) Tinchen
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Vesta-Familie
Große Halbachse 2,353 AE
Exzentrizität 0,123
Perihel – Aphel 2,064 AE – 2,642 AE
Neigung der Bahnebene 6,879°
Länge des aufsteigenden Knotens 164,954°
Argument der Periapsis 213,995°
Siderische Umlaufzeit 3,61 a
Physikalische Eigenschaften
Rotationsperiode 3,7 h
Absolute Helligkeit 12,9 mag
Geschichte
Entdecker Luboš Kohoutek
Datum der Entdeckung 14. Januar 1972
Andere Bezeichnung 1972 AC; 1956 TB; 1956 VE; 1962 JF; 1962 JS
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(1933) Tinchen (1972 AC; 1956 TB; 1956 VE; 1962 JF; 1962 JS) ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 14. Januar 1972 von Luboš Kohoutek in der Hamburger Sternwarte (Bergedorf) entdeckt wurde.