(21331) Lodovicoferrari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(21331) Lodovicoferrari
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 18. April 2013 (JD 2.456.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,5707 AE
Exzentrizität 0,2265
Perihel – Aphel 1,9884 AE – 3,1529 AE
Neigung der Bahnebene 5,2791°
Länge des aufsteigenden Knotens 324,5134°
Siderische Umlaufzeit 4,12 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 18,57 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 15,2 mag
Geschichte
Entdecker Paul G. Comba
Datum der Entdeckung 17. Januar 1997
Andere Bezeichnung 1997 BO
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 2

(21331) Lodovicoferrari ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 17. Januar 1997 vom italo-amerikanischen Astronomen Paul G. Comba am Prescott-Observatorium (IAU-Code 684) in Arizona entdeckt wurde.

Benannt wurde der Asteroid nach dem italienischen Mathematiker und Schüler von Gerolamo Cardano Lodovico Ferrari (1522–1565), der die Lösung für Gleichungen vierten Grades fand und ab 1564 als Professor für Mathematik in Bologna lehrte.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]