(2163) Korczak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(2163) Korczak
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 23. Mai 2014 (JD 2.456.800,5)
Orbittyp Äußerer Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Themis-Familie
Große Halbachse 3,1426 AE
Exzentrizität 0,1893
Perihel – Aphel 2,5477 AE – 3,7376 AE
Neigung der Bahnebene 2,5097°
Länge des aufsteigenden Knotens 113,3090°
Argument der Periapsis 265,1876°
Siderische Umlaufzeit 5,57 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,81 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 11,6 mag
Geschichte
Entdecker Krim-Observatorium, Nautschnyj
Datum der Entdeckung 16. September 1971
Andere Bezeichnung 1971 SP1, 1949 XK, 1951 EM1, 1954 SP1, 1960 WR, 1976 OW
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2163) Korczak ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der am 16. September 1971 am Krim-Observatorium in Nautschnyj (IAU-Code 095) entdeckt wurde. Unbestätigte Sichtungen des Asteroiden hatte es vorher schon mehrfach gegeben, unter anderem am 14. Dezember 1949 (1949 XK), 27. September 1954 (1954 SP1) und 25. November 1960 (1960 WR) am Goethe-Link-Observatorium in Indiana.[1]

Der Asteroid gehört zur Themis-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (24) Themis benannt wurde. Die zeitlosen (nichtoskulierenden) Bahnelemente von (2163) Korczak sind fast identisch mit denjenigen der beiden kleineren, wenn man von der Absoluten Helligkeit von 16,5 und 16,1 gegenüber 11,6 ausgeht, Asteroiden (329071) 2011 BO8 und (337879) 2001 WV67.[2]

(2163) Korczak wurde am 1. April 1980 nach dem polnischen Arzt, Pädagogen und Kinderbuchautor Janusz Korczak benannt, der 1942 im Vernichtungslager Treblinka umkam.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sichtungen von (2163) Korczak auf minorplanetcenter.net (englisch)
  2. Der Familienstatus der Hauptgürtelasteroiden in der Datenbank AstDyS-2 (englisch)
  3. Minor Planets Circulars vom 1. April 1980 der Internationalen Astronomischen Union (IAU), #5429, Seite 36 (PDF, englisch; 85 kB)