(22740) Rayleigh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(22740) Rayleigh
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 3,2425 AE
Exzentrizität 0,2129
Perihel – Aphel 2,5521 AE – 3,9330 AE
Neigung der Bahnebene 3,1154°
Siderische Umlaufzeit 5,84 a
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 13,2 mag
Geschichte
Entdecker E. W. Elst
Datum der Entdeckung 20. September 1998
Andere Bezeichnung 1998 SX146, 1986 SN
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(22740) Rayleigh ist ein Asteroid des äußeren Hauptgürtels, der am 20. September 1998 vom belgischen Astronomen Eric Walter Elst am La-Silla-Observatorium (IAU-Code 809) der Europäischen Südsternwarte entdeckt wurde.

Er ist einer der wenigen Himmelskörper, der eine 2:1-Resonanz zum Jupiter aufweist.

Der Asteroid ist nach dem Entdecker des Edelgases Argon, dem britischen Physiker John William Strutt, 3. Baron Rayleigh (1842–1919), benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]