(2410) Morrison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(2410) Morrison
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 4. November 2013 (JD 2.456.600,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,2159 AE
Exzentrizität 0,0626
Perihel – Aphel 2,0772 AE – 2,3547 AE
Neigung der Bahnebene 2,3963°
Länge des aufsteigenden Knotens 126,5420°
Siderische Umlaufzeit 3,30 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 20,00 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,5 mag
Spektralklasse SMASII2: Sl
Geschichte
Entdecker E. Bowell
Datum der Entdeckung 3. Januar 1981
Andere Bezeichnung 1981 AF, 1953 XH1, 1955 HH, 1958 FA, 1968 HH, 1969 TG, 1971 DC, 1979 QF10, A905 CA
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(2410) Morrison ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 3. Januar 1981 vom amerikanischen Astronomen Edward L. G. Bowell an der Anderson Mesa Station (IAU Code 688) des Lowell-Observatoriums in Coconino County entdeckt wurde.

Benannt wurde der Asteroid nach dem an der University of Hawaii in Honolulu tätigen Astronomen David Morrison. Mit der Benennung wurden seine Forschungen über die radiometrischen Eigenschaften der Asteroiden im Infrarotbereich gewürdigt. Diese bildeten die Grundlage für die Unterscheidung der Oberflächenalbedo und Zusammensetzung der Asteroiden. Er erarbeitete darüber hinaus ein taxonomisches System der Asteroiden und der Verteilung der unterschiedlichen Typen innerhalb des Hauptgürtels.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]