(3002) Delasalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asteroid
(3002) Delasalle
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 30. September 2012 (JD 2.456.200,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,2394 AE
Exzentrizität 0,1317
Perihel – Aphel 1,9446 AE – 2,5343 AE
Neigung der Bahnebene 6,1452°
Siderische Umlaufzeit 3,35 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 19,90 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,8 mag
Geschichte
Entdecker Henri Debehogne
Datum der Entdeckung 20. März 1982
Andere Bezeichnung 1982 FB3, 1942 FG, 1959 LB, 1963 SC1, 1965 AY, 1979 HU5, 1980 TG11, 1980 VB1, 1982 BR3, 1982 DM4, 2001 YG140
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Fehler 1

(3002) Delasalle ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 20. März 1982 vom belgischen Astronomen Henri Debehogne am La-Silla-Observatorium (IAU-Code 809) der Europäischen Südsternwarte in Chile entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde nach dem französischen Priester, Pädagogen und Ordensgründer Jean Baptiste de La Salle (1651 - 1719) benannt, der 1684 den Orden der Brüder der christlichen Schulen (Frères des Écoles chrétiennes) gründete. Als Neuerungen führte er den Unterricht in Schulklassen und in französischer anstelle lateinischer Sprache ein.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]